Play
Der Roman „Peter Holtz“ von Ingo Schulze steht auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2017. Foto:
Der Roman „Peter Holtz“ von Ingo Schulze steht auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2017. Foto:

Deutscher Buchpreis 2017 | Ingo Schulze

„Peter Holtz“

Ingo Schulze ist mit seinem Roman „Peter Holtz“ für den Deutschen Buchpreis 2017 nominiert.

+++ Die Hörproben zum Deutschen Buchpreis 2017 sind leider nicht mehr verfügbar. Weiter geht es ab dem 14. August 2018 mit neuen Folgen auf detektor.fm. +++

Deutscher Buchpreis

Wer sind die 20 Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2017? Wir stellen täglich einen Roman vor.

Der Autor: Ingo Schulze

Ingo Schulze wurde 1962 in Dresden geboren. Nach der Schule absolviert er den Grundwehrdienst bei der NVA und studiert anschließend Klassische Philosophie. Später arbeitet er als Journalist, unter anderem in Sankt Petersburg. Seine Erfahrungen in Russland verarbeitet er  in seinem ersten Buch, „33 Augenblicke des Glücks“. Einzelne Passagen des erfolgreichen Debuts wurden sogar im New Yorker abgedruckt. 1998 folgte „Simple Story“. Der Roman ist heute Schullektüre. Für das Buch „Neue Leben“ erhält er 2005 den Joseph-Breitbach-Preis. 2007 wird sein Roman „Handy“ mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Sein Werk wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

Das Buch: „Peter Holtz“

Peter Holtz ist Waisenkind und wird in der DDR groß. Er glaubt den Versprechen der westlichen Welt. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes. Außerdem erfindet er den Punk aus dem Geist des Arbeiterliedes. Danach bekehrt er sich zum Christentum. Als CDU-Mitglied (Ost) kämpft er nach der Wende für eine christlich-kommunistische Demokratie. Er will das Glück für alle und wird dennoch ausversehen selber Millionär. Dabei wollte er das doch gar nicht. Hat er sich etwa für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Und vor allem: Wie wird er das Geld nun mit Anstand wieder los?

Mit Witz und Poesie lässt Ingo Schulze eine Figur erstehen, wie es sie noch nicht gegeben hat. Dabei könnten wir sie gebrauchen: in Zeiten, in denen die Welt sich auf den Kopf stellt.

Sprecher: Lucas Kreling - Foto: Gaby Gerster

Foto: Gaby Gerster
Auszug aus dem Roman „Peter Holtz“ von Ingo Schulze.Sprecher: Lucas Kreling