Play
Das Buch „Das flüssige Land“ ist für den Deutschen Buchpreis 2019 nominiert. Bild: Klett-Cotta
Bild: Klett-Cotta | Klett-Cotta.

Deutscher Buchpreis 2019 | Raphaela Edelbauer

„Das flüssige Land“

In ihrem Roman „Das flüssige Land“ beschreibt Raphaela Edelbauer in bildhafter Sprache eine vom Untergang bedrohte Stadt. Hören Sie hier einen Auszug.

Deutscher Buchpreis

Wer sind die 20 Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2019? Wir stellen täglich einen Roman vor.

Die Autorin: Raphaela Edelbauer

Raphaela Edelbauer schreibt aus einem Staunen über die Welt heraus. In Wien studierte sie Philosophie und Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst. Ab 2009 veröffentlichte sie in diversen Literaturmagazinen.

Für ihr Werk „Entdecker. Eine Poetik“ wurde sie dem Hauptpreis der Rauriser Literaturtage 2018 ausgezeichnet. Beim Bachmannpreis in Klagenfurt gewann sie, ebenfalls 2018, den Publikumspreis für ihren Text.

Das Buch: „Das flüssige Land“

Die Physikerin Ruth reist an den Ort ihrer Kindheit, an dem ihre verunglückten Eltern ruhen. Wortgewandt setzt sich Raphaela Edelbauer mit dem Thema Verdrängung auseinander.

In bildhafter Sprache beschreibt sie eine vom Untergang bedrohte Stadt. Schleichend breitet sich in ihr ein Loch aus, doch alle Bewohnenden verschweigen es. Ruth versucht dem auf den Grund zu gehen. Eine Konfrontation mit ihrer Vergangenheit ist dabei unausweichlich.

Hören Sie hier einen Auszug aus dem Hörbuch, gelesen von Lina Syren.

Die ganze Longlist zum Hören

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Mit dem Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Soundcloud.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch unterwegs und offline

Alle Hörproben lassen sich über die detektor.fm-App für Android und Apple in der eigenen Offline-Playlist abspeichern. Oder Sie abonnieren den Podcast. Den Podcast „Deutscher Buchpreis – Die Longlist zum Hören“ finden sie auch direkt bei Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer und Spotify.