Deutscher Buchpreis 2018 | Eckhart Nickel

"Hysteria"

03.09.2018

Mit seinem Roman "Hysteria" ist Eckhart Nickel für den Buchpreis 2018 nominiert. Hören Sie hier einen Auszug:

Deutscher Buchpreis

Wer sind die 20 Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2018? Wir stellen täglich einen Roman vor.

Der Autor: Eckhart Nickel

Eckhart Nickel ist 1966 in Frankfurt am Main geboren. Nachdem Nickel Kunstgeschichte und Literatur in Heidelberg und New York studiert hat, debütierte er 2000 mit dem Erzählband „Was ich davon halte“. Zusammen mit Christian Kracht hat er die mittlerweile eingestellte Literaturzeitschrift „Der Freund in Kathmandu“ geleitet. Heute arbeitet er vor allem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Für sein Werk „Hysteria“ wurde Nickel bereits mit dem Kelag-Preis ausgezeichnet.

Das Buch: „Hysteria“

Was ist künstlich und was ist Natur? Mit dieser Frage spielt Eckhart Nickel in seinem Roman „Hysteria“. Denn sein Protagonist Bergheim entdeckt auf einem Biomarkt ihm merkwürdig erscheinende Himbeeren. Durch seine Hypersensibilisierung ist es Bergheim möglich zu erkennen, dass die Natur schon längst durch Künstliches ersetzt wurde. Bald muss er feststellen, dass es das Natürliche nur noch als Kunstprodukt gibt. Auf seiner Suche nach Antworten stößt Bergheim schließlich auf seine Uni-Vergangenheit – und alte Bekannte.

Hören Sie hier einen Auszug, gelesen von Caro Mendelski, Sprecherin vom Institut für Sprechkunst der HMDK Stuttgart.

Nickel_Hysteria_Autorenfoto_(c) Jork WeismannEin Auszug aus dem Roman "Hysteria" von Eckhart Nickel.Gelesen von Caro Mendelski 

Die ganze Longlist zum Hören

Auch unterwegs und offline

Alle Hörproben lassen sich über die detektor.fm-App für Android und Apple in der eigenen Offline-Playlist abspeichern. Oder Sie abonnieren den Podcast. Den Podcast „Deutscher Buchpreis – Die Longlist zum Hören“ finden sie auch direkt bei Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer und Spotify.