Serienherbst | Deutschland 83, Fargo, Master of None

Gute Unterhaltung aus Deutschland?

26.11.2015

"Breaking Bad", "Game of Thrones" und "House of Cards". Diese amerikanischen Fernsehserien gelten für deutsche Fernsehmacher als unerreichbar. Doch jetzt mausert sich eine deutsche Serie zum Hit: "Deutschland 83" läuft heute auf RTL an.

detektor.fm sammelt für eine neue Vormittagssendung


In diesem Herbst sind drei spannende Fernsehserien angelaufen. Eine von ihnen kommt sogar aus Deutschland und startet heute Abend:

Deutschland 83

Bereits im Sommer ist „Deutschland 83“ auf dem amerikanischen Fernsehsender „Sundance TV“ gelaufen – auf deutsch mit englischen Untertiteln: ein Novum für eine deutsche Serie. „Deutschland 83“ hebt sich vom oft kritisierten Einheitsbrei des deutschen Fernsehens ab. Denn die Serie ist schneller, schöner und bissiger als ihre Zeitgenossen aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

In der Serie wird der NVA-Soldat Martin Rauch nach Westdeutschland geschickt. Dort soll er herausfinden, ob die NATO einen atomaren Erstschlag gegen die DDR plant.

Wir haben uns alle seit langer Zeit eine deutsche Serie von dieser Qualität gewünscht. Ob die beim RTL-Zuschauer so gut ankommt, ist jedoch fraglich. – Christian Eichler, detektor.fm

Fargo

Die erste Staffel der Serie „Fargo“ hat letztes Jahr auf dem amerikanischen Sender „FX“ Premiere gefeiert. Sie hielt sich noch stärker an die Handlung des Films „Fargo – Blutiger Schnee“. Dieser Kult-Film der Coen-Brüder hat 1996 den Oscar für das beste Drehbuch erhalten.

Auch die Serie spielt in den Staaten Minnesota und North Dakota. Sie behandelt Kleinstädter, die auf einmal mit dem organisierten Verbrechen konfrontiert werden. Die zweite Staffel verlegt die Handlung ins Jahr 1979 und stockt die Anzahl an Charakteren ordentlich auf – das tut ihr sehr gut!

Die Serie ist toll! Alle Charaktere sind interessant und witzig. Außerdem sieht sie fantastisch aus! – Christian Eichler, detektor.fm

Master of None

In der Netflix-Serie „Master of None“ spielt Aziz Ansari (Parks and Recreation) einen scheiternden New Yorker Schauspieler, der sich mit den typischen Problemen eines Mittdreißigers in der Großstadt auseinandersetzen muss.

Ohne Frau, Kind oder Perspektive hangelt er sich von einer unangenehmen Situation zur nächsten. Dabei kommentiert die Serie auf intelligente Weise aktuelle Debatten wie zum Beispiel die Frage nach Rassismus in der amerikanischen Filmindustrie.

Über diese Serien hat detektor.fm-Moderator Konrad Spremberg mit Christian Eichler gesprochen. Er hat sich die Serien für uns angesehen.

Christian EichlerFargo ist für mich die beste Serie des Jahres!Christian Eichlerschreibt, spricht, zockt und schaut Fernsehen - für detektor.fm. 

Trailer der Serien