Deutschland, deine Köpfe: Ergebnisse der neuen PISA-Studie

07.12.2010

Deutschland konnte aufholen, doch Asien liegt weit vorn. Sich daran zu orientieren, wäre aber falsch - sagt der Bildungsexperte.

Die deutsche Schule steht seit dem PISA-Schock wieder mehr im Mittelpunkt. / © Clemens Bilan (ddp)

Bildungsforscher am Institut für Schulentwicklungsforschung.Ernst RösnerBildungsforscher am Institut für Schulentwicklungsforschung. 

Unser größtes Potential sind unsere Köpfe. So heißt es ja immer von Deutschland, dass auf keinen wirklich großen Energieressourcen sitzt. Und so traf die PISA-Studie vor zehn Jahren auch ziemlich tief ins Mark. Damals landete Deutschland nur im Mittelfeld. Heute nun wurden die Ergebnisse der neuen PISA-Studie vorgestellt. Und siehe da: der Schock des Jahres 2000 scheint etwas gebracht zu haben. Deutsche Schüler haben sich verbessern können. Wie die Ergebnisse zu lesen sind, was hinter den Zahlen steht und wo es noch hakt, darüber wollen wir also sprechen – mit dem Bildungsforscher Ernst Rösner vom Institut für Schulentwicklungsforschung.