Dicke Reifen, viele Gänge – das Phänomen Mountainbike

06.07.2010

Das Mountainbike ist eine Erfindung der 1970er Jahre und erlebte seinen Höhepunkt in den 1990er Jahren. Heute gibt es Mountainbikes fast überall, aber angesagt ist es längst nicht mehr.

Ein BMX-Biker springt mit seinem Rad über eine Rampe. Foto: Jens Schlüter/ ddp.

Jetzt im Sommer ist Fahrradfahren wieder angesagt. Die Tour de France schauen zwar nicht mehr allzu viele Menschen, doch das Fahrrad hat sich längst als Fortbewegungsmittel in der Stadt und auf dem Land durchgesetzt. Es ist ökologisch sinnvoll und häufig auch stilistisch ganz weit vorn. Und es gibt auffallend viele Blogs, die sich mit Fahrrädern und Frauen auseinandersetzen.

Doch es gibt einen Fahrradtyp, der heute ein wenig aus der Zeit fällt: das Mountainbike. Dicke Reifen und viele Gänge scheinen vielen überflüssig und doch gibt es noch immer mehrere Millionen Mountainbikes in Deutschland.

Christian Bollert mit einer Betrachtung zum Phänomen Mountainbike.