Die 15. Filmkunstmesse beginnt

Wir sehen uns im Kino

14.09.2015

Die Filmkunstmesse ist ein wichtiges Treffen der deutschen Programmkinoszene. In diesem Jahr mit sehenswerten Filmen von europäischen Filmfestivals. Neben Filmen mit bekannten Namen wie Woody Allen und Anton Corbijn werden dabei auch Perlen aus dem Arthouse-Genre vorgestellt.

Die Filmkunstmesse ist ein wichtiger Termin der deutschen Kinobranche und liefert für die Zuschauer in diesem Jahr eine Weltreise der Filmwelt, von Japan über Großbritannien bis nach Mexiko.

Von Hollywoodgrößen und Kleinkunstmeistern

Filme wie Mr. Holmes oder Picknick mit Bären mit den Hollywood-Urgesteinen Ian McKellen und Robert Redford machen sich gut im Programm der Filmkunstmesse. Sie dienen auch als Vorschau für die anstehende Kino-Saison.

Aber auch die Tragikkomödie Madame Marguerite, die sich beim Filmfestival in Venedig bewiesen hat oder der Star der Berlinale, Eisenstein in Guanajuato, zieren das umfangreiche Angebot.

Filmkunstmesse-Preise auch vom jungen Publikum

Nebst dem jährlich verliehenen Gilde-Filmpreis wird seit 2006 auch ein Film mit dem Jugendjury-Preis ausgezeichnet. In der Jury sitzen acht Jugendliche, die aus dem Programm der aktuellen Filmkunstmesse einen Favoriten auswählen. Der mit 2.000 Euro dotierte Preis wird dem Verleih des Films übergeben und soll für dessen Veröffentlichung verwendet werden.

Über die Zukunft des deutschen Filmes

Das Kino muss seine Rolle als „analoger Ort“ behaupten. Wir müssen aber herausfinden wie die Menschen, zum Beispiel durch Online-Medien besser erreicht werden können. – Felix Bruder, Geschäftsführer AG-Kino

Neben dem öffentlich zugänglichen Teil treffen sich bei der Fachmesse die Programmkinobetreiber, um über die Zukunft des deutschen Films zu diskutieren. Ausgangspunkt wird das neue Filmförderungsgesetz sein, das nächstes Jahr verabschiedet werden soll. Alle Mitglieder der Branche, auch Filmemacher und Kreative, sollen an der Diskussion beteiligt sein.

Die Filmkunstmesse läuft vom 14. bis zum 18. September. Über die Hintergründe, das Programm und die Organisation hat detektor.fm-Moderator Christian Bollert mit Felix Bruder, Geschäftsführer der AG-Kino und Hendrike Bake, Kuratorin des Filmprogramms gesprochen.

filmkunstmesse foto teamJedes Jahr zeichnet die Messe ein anderes Bild der Arthouse-Kinolandschaft. Dieses Jahr dominieren eher die europäischen Filme.Felix Bruder, Hendrike Bake und Christin Schubert (v.l.n.r.)Das Team der AG-KINO 

Redaktion: Sonja Dietschi