Die Durchquerung des Ärmelkanals: 34 Kilometer Faszination

22.07.2013

Seit fast 130 Jahren verleitet der Ärmelkanal immer wieder Menschen zu gewagten Durchquerungsversuchen. Auch Christof Wandratsch. 2005 brach er den Weltrekord - gegen Kälte, Wasser und vorbeifahrende Schiffe. Warum tut man das? Wir fragen ihn.

Christof Wandratsch schwamm 2005 in etwas mehr als sieben Stunden durch den Ärmelkanal. Foto: @ WoW-Art




durchschwimmt als nächstes den Bodensee.Christof Wandratschdurchschwimmt als nächstes den Bodensee. 

Der Ärmelkanal ist eine der bekanntesten Seestraßen der Welt. Sie liegt zwischen Großbritannien im Norden und Frankreich im Süden.

Faszination seit 1875

Seit fast 130 Jahren versuchen immer wieder Menschen, den Kanal an der engsten Stelle zu durchqueren. Als erster erfolgreicher Ärmelkanalschwimmer gilt der Engländer Matthew Webb. Er durchschwamm im August 1875 den Kanal vom englischen Ort Dover zum französischen Calais – die Strecke misst rund 34 Kilometer.

Rekorde deutscher Schwimmer

Die erste Frau, die die Kanal schwimmend durchquerte, ist die inzwischen verstorbene Sportschwimmerin Gertrude Ederle. Im Jahr 1926 benötigte sie nur 14 Stunden und 31 Minuten – das waren fast zwei Stunden weniger, als die bisherige Bestzeit der Männer. Auch der Deutsche Christof Wandratsch hat den Ärmelkanal durchquert. Mit 7 Stunden 3 Minuten und 52 Sekunden ist er der schnellste Deutsche und hat die weltweit drittbeste Zeit.

Wie bereitet man sich auf so einen unvorstellbaren Trip vor? Und wie fühlt sich die Durchquerung an? Wir fragen den Profi-Schwimmer.

Das Durchschwimmen des Ärmelkanals ist etwa so, wie das Besteigen des Mount Everest für Bergsteiger. – Christof Wandratsch