Die Kinotipps der Woche

"22 Jump Street", "The Purge 2" und "Die geliebten Schwestern"

31.07.2014

Mit der Hollywood-Komödie "22 Jump Street" und dem Horror-Sequel "The Purge 2 - Anarchy" kommen diese Woche gleich zwei Fortsetzungen in die deutschen Kinos. Nachdem "Die geliebten Schwestern" im Frühjahr auf der Berlinale zu sehen war, kann man sich den Film nun bundesweit in einer leicht gekürzten Version ansehen. Ob sich ein Kinobesuch diese Woche lohnt, hat uns Anna Wollner verraten.

Die Fortsetzung der 80er-Jahre

Im zweiten Teil von „21 Jump Street“ schlüpfen Jonah Hill und Channing Tatum erneut in die Rolle der absolut gegensätzlichen Undercover-Agenten Schmidt und Jenko. Dieses Mal mischen sich beide unter die Studenten, um einen College-Drogenring zu zerschlagen. Die Handlung der Komödie ist mit der des ertsen Teils beinahe identisch, nur der Ort der Handlung hat sich von der Highschool ans College verlagert. Trotzden funktionieren die Gags.  Das liegt vor allem an den beiden Hauptdatstellern Hill und Tattum, die sich im Film wie ein altes Ehepaar streiten.  Eine Bromance, die Spaß macht!

Eine Dystopie, die von der Realität gar nicht so weit entfernt ist.

Einmal im Jahr findet die Purge statt. In dieser Nacht sind alle Verbrechen, sogar Mord und Vergewaltigung legal.  Nachdem großen Erfolg von „The Purge – die Säuberung“ im letzten Jahr, kommt nun die Forsetzung in die Kinos. Eine fünfköpfige Gruppe um den Prison Break-Star Frank Grillo kämpft in dieser Nacht ums Überleben.  Wer sich im Kino gerne seinen Urängsten aussetzt und den Gruselfaktor liebt, sollte sich „The Purge 2“ anschauen.

Ménage à trois um Friedrich Schiller

Der neue Film von Dominik Graf lief Anfang des Jahres im Wettbewerb um den Goldenen Bären. Jetzt kommt er in einer gestrafften Version in die deutschen Kinos. Die zwei Schwestern Caroline von Beulwitz (Hanna Herzsprung) und Charlotte von Lengefeld (Henriette Confurius) gehen im Sommer 1788 eine Liebesbeziehung mit dem jungen Friedrich Schiller ein.  Der Film erinnert in seinem Erzähltempo an einen Liebesbrief, der mit der Postkutsche quer durchs Land befördert wird. Die Geschichte über die Sturm- und Drangphase des großen Dichters  zieht den Kinobesucher in ihren Bann, nicht zuletzt wegen der großartigen Kostüme.

Drei neue Filme, drei Urteile. Kinoexpertin Anna Wollner weiß, für welche Filme es sich diese Woche lohnt, ins Kino zu gehen.

TigermilchDiese Woche ist für jeden was dabei. Alle drei Filme sind empfehlenswert.Anna WollnerKinoexpertin bei detektor.fm