Die Simpsons: Springfield-Mythos gelöst

12.04.2012

Matt Groening, der Erschaffer der Simpsons löst nach 23 Jahren und 503 Episoden das vielleicht größte Geheimnis der Simpsons: Das "echte" Springfield liegt in Oregon. Für viele Fans Sensation und Enttäuschung zugleich.

Neben dem Springfield in Oregon eine weitere Anlaufstelle für Simpsons-Fans: der Stern am Walk of Fame in Los Angeles. Foto: Rastrojo/Wikipedia.

Michael Gruteser, Thomas Klein, Andreas Rauscher. - Subversion zur Prime-Time. Die Simpsons und die Mythen der Gesellschaft.

Subversion zur Prime-Time. Die Simpsons und die Mythen der Gesellschaft.

Michael Gruteser, Thomas Klein, Andreas Rauscher.

(Schüren Verlag., bereits erschienen)

ist einer der Autoren des Buchs »Subversion zur Prime-Time. Die Simpsons und die Mythen der Gesellschaft.«Andreas Rauscherist einer der Autoren des Buchs »Subversion zur Prime-Time. Die Simpsons und die Mythen der Gesellschaft.« 

Jahrelang haben Simpsons-Fans gerätselt, welches der vielen amerikanischen Springfields Vorlage für Matt Groening war. Mehr als 80 Städte und Gemeinden mit dem Namen „Springfield“ gibt es allein in den USA – genügend Material also für Spekulation, welches denn das „richtige“ ist.

Hinweise in der Serie selbst hatten die Macher stets so gestaltet, dass immer nur angedeutet, aber nie aufgelöst wurde. Für Simpsons-Fans kommt die Enthüllung nun einer Sensation gleich.

Ob die Auflösung die Serie etwas entzaubert, haben wir Filmwissenschaftler, Simpsons-Buchautor Andreas Rauscher gefragt.