DOK Leipzig 2018 | Vorschau auf das Filmfestival

Ein neues Selbstbewusstsein im Dokumentarfilm

26.10.2018

DOK Leipzig 2018 steht an. Ab nächster Woche laufen auf dem Filmfestival über 300 Dokumentar- und Animatonsfilme aus aller Welt. Schwerpunkt ist diesmal die Suche nach der Identität – ob in Geschichte, Körper oder Ideologie.

DOK Leipzig 2018: „Fordert das Unmögliche!“

So lautet das Motto von DOK Leipzig 2018. Unmöglich ist wie immer der Wunsch, sich wirklich alle Filme anzuschauen, denn das DOK wartet dieses Jahr mit über 300 Filmen auf. Die Bandbreite der Themen ist dabei sehr groß, aber als Schwerpunkte lassen sich zum Beispiel die hundertjährige Unabhängigkeit Litauens und generell das historische Erbe der osteuropäischen Staaten nennen. Wie beschäftigen sich heutige Generationen mit der Auflösung der Sowjetunion oder dem Zerfall Jugoslawiens?

Motivation vor Thema

Was für manche vielleicht nicht nach neuen Themen klingt, ist andererseits aber Ausdruck eines neues Selbstverständnisses junger Filmemacher und -macherinnen. Gerade der Wille, verschiedenste Perspektiven und individuelle Geschichten zu zeigen, ist dabei zu sehen. Für das Auswahlkomitee hat diese Herangehensweise auch bei der Selektion eine Rolle gespielt.

Wir haben eine besondere Aufmerksamkeit für Filme, die einerseits als Filme in die Welt kommen und als solche funktionieren wollen. Wo [die Frage] aber trotzdem eine Rolle spielt, erzähle ich einen Film, wie es alle anderen auch tun, oder befrage ich mein eigenes Erzählen mit. – Ralph Eue, Programmchef DOK Leipzig

Die Befragung des Selbst und der eigenen Identität ziehen sich wie ein roter Faden durch das Programm des diesjährigen DOK. Ob es dabei um die persönliche historische Aufarbeitung geht, um körperliche Erfahrungen abseits etablierter, gesellschaftlicher Normen oder auch den Ausstieg aus extremistischen Ideologien.

Was? Wann? Wo?

DOK Leipzig 2018 findet vom 29. Oktober bis zum 4. November an verschiedensten Orten in Leipzig statt. Als offizieller Medienpartner sendet detektor.fm in dieser Woche fünf Sonderbeiträge zu den Themen des Filmfestivals. Die Beiträge sind wie immer auf unserer Website zum Nachhören verfügbar.

Über den Start des DOK und die diesjährigen Themen, haben detektor.fm-Moderatorin Sara Steinert und detektor.fm-Redakteurin Valérie Eiseler gesprochen.