Doping: Das neue Wundermittel heißt AICAR oder “Marathonmaus”

21.03.2012

Im Kampf gegen Doping ist den Fahndern offenbar ein Erfolg gelungen. Sie haben mit AICAR ein Medikament entdeckt, das die Aktivität der Gene verändert. Es soll auch die Ausdauerleistung von Sportlern erhöhen.

AICAR ist für Ausdauersportler wie Läufer, Biathleten oder Radfahrer interessant. Foto: © berlin-pics / pixelio.de

ist forensischer Chemiker.Mario Thevisist forensischer Chemiker. 

Doping bleibt im Leistungssport ein Dauerthema – noch immer wird in Deutschland über den Sportarzt Andreas Franke diskutiert. Er soll am Erfurter Olympiastützpunkt jahrelang Sportler mit UV-bestrahltem Eigenblut behandelt haben.

Jetzt ist der kolumbianische Sportmediziner Alberto Beltran am Flughafen in Madrid festgenommen worden. Im Gepäck hatte er das Medikament AICAR, das eigentlich Diabetes verhindern soll – aber auch als Dopingmittel eingesetzt wird. Die erwünschte Steigerung der Ausdauer ist jedoch bisher nur bei Mäusen diagnostiziert worden. Deshalb wird das Mittel auch „Marathonmaus“-Präparat genannt.

Über dieses neue Dopingmittel haben wir mit Mario Thevis vom Institut für Biochemie an der Deutschen Sporthochschule Köln gesprochen. Das Institut ist durch die World Anti-Doping Agency (WADA) für die Dopinganalytik akkreditiert und untersucht Dopingproben der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA).