Echo des Urknalls aufgenommen – ein Meilenstein in der Astrophysik

18.03.2014

US-Forscher sind so nah an den Urknall herangekommen, wie noch keiner zuvor. Der Urknall scheint nahezu bewiesen - dank eines Echos.

Wie der Urknall wohl ausgesehen haben muss? Darüber kann man nur spekulieren. Foto: Markus Wintersberger | flickr.com | CC BY-NC-SA 2.0

Seit wir denken können, strebt der Mensch nach Erklärungen für das Universum. Oftmals hielt man das, was man nicht erklären konnte, für ein übermenschliches Werk, für etwas Göttliches.

ist Kosmologe, Physiker und Mathematiker.Josef M. Gaßnerist Kosmologe, Physiker und Mathematiker. 

Mit dem neuesten Forschungsergebnis aus dem Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics scheinen Forscher nun ganz nah an den Urknall gekommen zu sein. Sie wollen Signale gemessen haben, die aus den ersten Sekundenbruchteilen direkt nach dem Urknall stammen.

Wie kann man Signale messen, die Millarden Jahre zurück liegen? Das ist nur eine der vielen Fragen, die die jüngsten Meldungen aufwerfen.

Josef M. Gaßner ist Physiker, Mathematiker und Kosmologe und erklärt im Interview, was es mit den Begriffen Gravitationswellen und Inflationsphase auf sich hat und welchen Wert die jüngsten Messungen für die Wissenschaft haben könnten.