Play

Eurovision Song Contest: Ein Blick nach Baku

Es ist das größte Fernsehevent des Jahres in Europa: etwa 120 Millionen werden nach Schätzungen heute ab 21 Uhr weltweit vor dem Fernseher sitzen und den Eurovision Song Contest sehen. Über das Finale sprechen wir mit einem Experten in Baku.

Irving Wolther

Zwei Jahre ist der grandiose Sieg von Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest her. Im letzten Jahr hat der Wettbewerb in Düsseldorf gastiert. Dort haben sich die Aserbaidschaner Ell & Nikki gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Lena hat 2011 erfolglos versucht, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Mit dem Sieg von Ell & Nikki war auch klar, dass der ESC in diesem Jahr in Aserbaidschan ausgetragen wird. Der Austragungsort rief sofort auch Kritiker auf den Plan. Denn Aserbaidschan gilt als ein Land, in dem Menschenrechte nur wenig zählen. Der Reichtum des Landes, der sich vor allem auf Bodenschätze stützt, kommt bei der Bevölkerung nicht an. Die Mehrheit der Bürger lebt in Armut. Bereits im Vorfeld des Finales hat es vereinzelt Protestaktionen gegeben, über die auch in deutschen Medien berichtet worden ist.

Ein Bild von der Lage in Aserbaidschan hat sich der Journalist und Kulturwissenschaftler Irving Wolther gemacht. Er berichtet über ein Land, welches vom ESC – und dem deutschen Beitrag von Roman Lob – begeistert ist und verrät, wie es zu seiner Promotion über den Eurovision Song Contest kam.

Vorbericht zum ESC in Baku 04:58

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen