Experte Hange “Hundertprozentige Sicherheit im Netz gibt es nicht!”

19.08.2010

Heutzutage kann man, dem Internet sei Dank, so gut wie alles von zu Hause aus regeln. Doch wie steht es um die Sicherheit im Netz?

Ein Passwort für die Intenetseite bietet nur begrenzten Schutz vor Datenklau. Foto: Michael Kappeler/ ddp.

Er ist Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.Michael HangeEr ist Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik. 

E-Mails checken, Onlinebanking und Bestellungen per Internet, all das ist heute selbstverständlich. Was wir dabei aber angeben, ist häufig höchst vertraulich – persönliche Daten, Kontonummer oder ein Passwort. Warum aber geben wir diese Dinge so bereitwillig an, wenn doch immer wieder Betrugsfälle im Internet gemeldet werden? Sind wir einfach zu naiv und blauäugig? Oder fühlen wir uns zurecht gut abgesichert?

Michael Hange ist seit Oktober 2009 Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn und beschäftigt sich seit Jahren mit der Sicherheit im Netz.

Das Interview mit ihm können Sie hier anhören.