Feinkost | Vegane Burger im Test

Mehr als ein Ersatzprodukt?

Fleischersatz-Produkte liegen im Trend. Doch viele bemängeln immer noch den Geschmack: An richtiges Fleisch komme die „Fake-Bulette“ nicht ran. Das will ein Ersatzprodukt aus den USA ändern. Wir haben den fleischlosen Burger getestet.

„Vegan TS“ & Co

Fleischersatz ist schon längst kein Nischenprodukt mehr. Was früher noch als Grünkernburger der Ladenhüter eines jeden Reformhauses war, ist mittlerweile ein Lifestyle-Produkt. Und das wissen auch die großen Konzerne. Bei McDonald’s gibt es im Sortiment bereits vegane Burger, die den echten Burger-Geschmack nachahmen sollen.

Für besondere Aufmerksamkeit sorgt zurzeit allerdings eine andere Fleischalternative: der „Beyond Meat“-Burger. Der Hype aus den USA war auch in Deutschland so groß, dass die Burgerpatties bei Lidl schon nach kurzer Zeit vergriffen waren.

Vegane Burger = gesunde Burger?

Von dieser Gleichung muss man sich wohl verabschieden, denn um den echten Fleischgeschmack nachzuahmen, setzen die Hersteller oft auf zahlreiche Zusatzstoffe. Nur was die Klimabilanz angeht, schneiden pflanzliche Produkte meist deutlich besser ab. Und der Geschmack?

Es ist kein Tier, das schmeckt man schon. Ich glaube trotzdem, man könnte diesen Burger jemandem vorsetzen und es könnte passieren, dass er nicht entdeckt, dass es kein Fleisch ist. – Sara Steinert über den „Beyond Meat“-Burger

Was können der berühmte „Beyond Meat“-Burger und die veganen Burger von McDonald’s? Sind sie auch für leidenschaftliche Fleischesser eine echte Alternative? Sara Steinert und Teresa Bäuerlein haben sich für diese Folge Feinkost in ein Einkaufszentrum gewagt und die Burger probiert.

Text: Lara-Lena Gödde


Feinkost – den Food-Podcast von detektor.fm gibt es überall dort, wo es Podcasts gibt. Natürlich auch bei Apple Podcasts, Deezer, Google Podcasts und Spotify.