Fest.Spiel.Radio #13: Was macht ein Philosoph am Theater

24.05.2013

Philosophen, das sind komische Gestalten, die selten aus ihrem stillen Kämmerlein herauskommen. Was hat so einer an einem Theater zu suchen?

Theater und Philosophie, das gehört zusammen, so wie hier in Sebastian Hartmanns Krieg und Frieden. Foto: © R.Arnold/Centraltheater

ist der Hausphilosoph des Leipziger Centraltheaters. Foto: R. Arnold/CTGuillaume Paoliist der Hausphilosoph des Leipziger Centraltheaters. Foto: R. Arnold/CT 

Kant, Platon oder Hegel. Philosophen gelten gemeinhin als schwierig. Sie werden nicht gerne gelesen und wenn doch, dann meistens in der Uni in irgendwelchen obskuren Seminaren.

Dabei fand Philosophie früher in der Antike in der Öffentlichkeit statt. In Leipzig sollte genau das wieder passieren, deswegen leistet sich das Centraltheater einen Hausphilosophen. Guillaume Paoli hat diesen Job seit vier Jahren inne.

Der Wahlberliner beschäftigt sich mit Themen wie Arbeit, Faulheit oder der Wirtschaftskrise. Am Centraltheater hält er außerdem Sprechstunden in seiner philosophischen Praxis ab.

Wie genau seine Arbeit als Hausphilosoph aussieht und warum Theater und Philosophie eine wichtige Paarung sind, hat Guillaume Paoli im Interview erklärt.


Fest.Spiel.Radio – ist eine Kooperation mit dem Leipziger Centraltheater anlässlich der Leipziger Festspiele.

43307