Fest.Spiel.Radio #3: Popmusik im Theater

15.03.2013

Konzerte auf Theaterbühnen sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Aber passen Pop und Theater wirklich zusammen?

Sascha Ring alias Apparat trat nicht nur im Centraltheater auf, er steuerte auch den Soundtrack zu Sebastian Hartmanns Krieg und Frieden bei. Foto: © R.Arnold/Centraltheater

ist Musikkurator am Centraltheater LeipzigChristoph Gurkist Musikkurator am Centraltheater Leipzig 

Immer mehr Theater etablieren erfolgreiche Konzertschienen. So auch in Leipzig, wo mit dem Antritt Sebastian Hartmanns als Intendant auch der Musikdramaturg Christoph Gurk ans Leipziger Centraltheater geholt wurde.

Die Debatte um die Konzerte im Stadttheater wurde lange Zeit hitzig geführt. Der Erfolg spricht für Popmusik auf Theaterbühnen. Doch immer noch wird Theater als der Ort gesehen, an dem bitteschön die Klassiker werkgetreu gespielt werden sollen. Alles was nichts damit zu tun hat, soll woanders hin, so auch die Konzerte.

Christoph Gurk ist ehemaliger Chefredakteur der Spex und kuratiert mittlerweile die Musikschienen am Centraltheater und an diversen Berliner Theatern. Im Interview erklärt er, worauf es ankommt, wenn man Popmusik auf die Theaterbühne bringen will und ob Konzerte die Rettung von Theater sein können.


Fest.Spiel.Radio – ist eine Kooperation mit dem Leipziger Centraltheater anlässlich der Leipziger Festspiele.

45487