Florian Cossen über “Das Lied in mir”

05.02.2011

Selten hat ein Debüt-Spielfilm eines jungen deutschen Regisseurs soviel Aufsehen erregt wie „Das Lied in mir“ von Florian Cossen. Der Film lief bereits auf mehreren Festivals und hat fast überall Preise gewonnen, unter anderem in Montreal, in Zürich und bei den Hofer Filmtagen.

Jessica Schwarz spielt die Hauptrolle in “Das Lied in mir”. Foto: Teamworx.

Regisseur >Das Lied in mirFlorian Cossen.Regisseur >Das Lied in mir<. Foto: Julieta Schildknecht. 

Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau, die zufällig auf dem Flughafen von Buenos Aires strandet und dort ein Kinderlied hört, das bei ihr viele Erinnerungen auslöst.

Maria verpasst dann ihren Weiterflug nach Chile und bleibt in der unbekannten argentinischen Megacity.

Sie beginnt, nach dem Ursprung dieser Erinnerungen zu fragen und entdeckt, dass ihr bisheriges Leben auf einer Lüge aufbaut.

Andreas Kötzing hat sich mit Florian Cossen getroffen und sich mit ihm über seinen Film unterhalten.


Trailer zu „Das Lied in mir“