Fokus Filmkritik: Hanns-Georg Rodek (Die Welt)

05.03.2011

Im Internet werden mittlerweile viele Filmbesprechungen veröffentlicht, viele gar nicht mal schlecht. Wie geht man aber als Printjournalist mit der Konkurrenz aus dem Internet um?

Sorgt das Internet für die Privatisierung der Filmkritik? Foto: © Valerie Hammerbacher/pixelio

ist der Vorstandssprecher des Verbandes der deutschen FilmkritikHanns-Georg Rodekist der Vorstandssprecher des Verbandes der deutschen Filmkritik 

In unserer Rubrik „Fokus: Filmkritik“ sprechen wir jeden Monat mit einem deutschen Filmkritiker über die Frage, was heutzutage eigentlich eine gute Filmkritik ausmacht. Diesen Monat geht es auch um die Frage, wie die Kritiker der rennomierten deutschen Zeitungen mit der Konkurrenz aus dem Internet umgehen.

Auf Internetseiten, wie critic.de werden Filme auf einem Niveau besprochen, dass den Feuilletons der großen Tageszeitungen meist in nichts nachsteht. Auch zahlreiche Blogs widmen sich der besprechung von Filmen, mit schwankendem Anspruch. Wir haben mit dem Kritiker Hanns-Georg Rodek von der Welt genau darüber gesprochen. Rodek ist außerdem auch Vorstandssprecher des Verbandes der deutschen Filmkritk.