Forschungsquartett | Infektionen: Herausforderung für die Forschung

26.09.2013

Der Herbst hat begonnen und die nächste Grippewelle ist nicht weit. Der Einzelne beugt einer Grippe mit Tee und warmen Socken vor. Wie aber kann sich die Gesellschaft vor Infektionen schützen? Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung sucht Antworten.

Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS – schon drei Infektionskrankheiten sorgten in diesem Jahrhundert für Verunsicherung.

arbeitet am HZI. Foto: © HZIGérard Krausearbeitet am HZI. Foto: © HZI 

Epidemien sind eine große Herausforderung für die Gesellschaft.

Weltweit arbeiten Wissenschaftler daran, die Gefahr von Infektionen einzudämmen.

So auch in Deutschland: Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) untersuchen Wissenschaftler, wie der Epidemiologe Gérard Krause, Ursachen und Folgen von Infektionen.

Welche Herausforderungen stellen sich und welche Lösungen kann die Epidemiologie bieten? Max Heeke hat nachgeforscht.


+++ Das Forschungsquartett in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft +++

Das Forschungsquartett jede Woche hören? Dann abonnieren Sie doch hier den Podcast.