Forschungsquartett | Kabelsalat adé?

21.11.2013

Kabel sind zwar lästig, doch sie bestimmen unseren Alltag, noch. Denn Forscher der Fraunhofer-Gesellschaft arbeiten an einem System zur kabellosen Energieübertragung.

forscht an der kabellosen Energieübertragung. Foto: © ENASChristian Hedayat forscht an der kabellosen Energieübertragung. Foto: © ENAS 

Stromverbrauchende Geräte sind allgegenwärtig geworden, doch ihre Versorgung erweist sich manchmal als sehr kompliziert. Wieviel Lebenszeit ist wohl schon mit der Suche nach dem richtigen Stromkabel verbracht worden?

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Energetische Nanosysteme (ENAS) um Christian Hedayat, Abteilungsleiter für Advanced Engineering Systems, arbeiten derzeit an einer Technologie zur drahtlosen Energieübertragung.

Mit der ‚Smart Universal Power Antenna‘ (SUPA) sollen Kabelsalate langfristig der Vergangenheit angehören. Das Prinzip, nach dem die Forscher arbeiten, ähnelt dem eines Induktionsherdes.

detektor.fm-Redakteur Max Heeke erklärt wie die Technologie funktioniert- und was elektrische Zahnbürsten mit ihr gemein haben.

 

Es gab vor 20, 25 Jahren die Revolution der drahtlosen Datenübertragung, und im gleichen Sinne kommt jetzt die Revolution der drahtlosen Energieübertragung. – Christian Hedayat, ENAS


+++Das Forschungsquartett in Kooperation mit der Fraunhofer-Gesellschaft.

Das Forschungsquartett jede Woche hören? Dann abonnieren Sie den Podcast.+++