Forschungsquartett | Warum bekommen wir Allergien?

12.12.2013

Wer als Kind zu selten im Dreck spielt, ist anfälliger für Allergien. Das zumindest wird oft behauptet. Gefährliches Halbwissen oder Tatsache?

Volkskrankheit Heuschnupfen

Wenn im Sommer wochenlang die Nase juckt und die Augen tränen, ist das ein klarer Fall von einer Allergie, meistens gegen verschiedene Gräser oder Pollen. Aber auch Lebensmittelunverträglichkeiten und Neurodermitis plagen in den letzten Jahrzehnten immer mehr Menschen. Der Volksmund macht dafür die zu reinliche Kinderstube verantwortlich.

Wir wollten herausfinden, wann sich wirklich entscheided, ob man Allergiker ist oder nicht. In den Kinderjahren oder vielleicht sogar schon im Mutterleib?

Eine Langzeitstudie soll Aufschluss bieten

Irina Lehmann leitet das so genannte LiNA Forschungsprojekt. Eine Langzeitstudie, die herausfinden soll wie und wann Umwelteinflüsse das Allergierisiko beeinflussen. Seit 2006 wird die Studie in Leipzig durchgeführt und hat seitdem schon einige Erkenntnisse über die Volkskrankheit Allergie hervorgebracht. Welche das sind, hat uns Irina Lehmann erklärt: