Freistunde | “Buzzer” – Hörspiel von Annette Scheld

10.11.2013

Der Buzzer ist ein mysteriöser russischer Zahlensender, der seit Jahrzehnten kaum mehr als ein monotones, kurzes Summen ausstrahlt. Standort und Funktion des Senders bleiben rätselhaft. Annette Scheld hat ein halbdokumentarisches Hörspiel darüber gemacht und gewann beim 5. Berliner Hörspielfestival den Publikumspreis in der Kategorie Kurzhörspiele.

-

Darstellung einer typischen ‚Sendung‘ des Buzzers durch einen Spektralanalysator. Foto: © Janm67

+++ Im November präsentiert die Freistunde die Preisträgerstücke des diesjährigen Berliner Hörspielfestival – Festival des freien Hörspiels +++


„Buzzer“Ein halbdokumentarisches Hörspiel von Annette Scheld

mit Lorenz Rollhaeuser. Foto: © Josef Maria SchäfersAnnette Scheld bei der Preisverleihungmit Lorenz Rollhaeuser. Foto: © Josef Maria Schäfers 

„Buzzer“ ist der Spitzname für einen russischen Zahlensender mit dem Rufzeichen MDZhB. Etwa 25 Mal pro Minute sendet er auf der Kurzwellen-Frequenz 4625 kHz ein monotones, kurzes Summen. Kurzwellenenthusiasten verfolgen die Ereignisse auf diesem ungewöhnlichen Sender genau.

Annette Scheld suchte einen Experten auf, der einiges erklärt und einen Einblick in die Welt der Zahlensender gibt. Lösen kann er das Rätsel glücklicherweise nicht.  So geht es möglicherweise weniger um die Frage, was dahintersteckt, sondern wozu es in den Köpfen der Menschen führt – das Geräusch als Imaginationsarsenal.

37968 

  • Autorin und Regie: Annette Scheld
  • Sprecherin: Andrea Bongers
  • Produktion und Sounddesign: Thorsten Marx