Fressnarkose nach dem Weihnachtsessen: Was hilft?

20.12.2013

Gans, Knödel, andere Leckereien und dann noch Dessert - das Völlegefühl nach dem Weihnachtsschmaus ist meist unvermeidbar. Verdauungsschnaps, Zigarette oder Kaffee - was hilft wirklich?

Direktor am Klinikum KrefeldThomas FrielingDirektor am Klinikum Krefeld 

Das Essen hat wunderbar geschmeckt, nur der volle Bauch ist schon wieder fast unangenehm. Wer kennt das nicht – ein Völlegefühl auch bekannt als „Fressnarkose“ oder „Suppenkoma“. Vermehrt kommt dieses Gefühl von „Jetzt-geht-wirklich-nichts-mehr-rein“ natürlich während der Weihnachtsfeiertage vor. Liegt doch der Gänsebraten manchem ziemlich schwer im Magen.

Tipps und Tricks

Es gibt viele Tricks gegen das Völlegefühl: Verdauungsschnaps oder Zigarette, ein Espresso oder ein Spaziergang. Was genau diese Tipps bewirken und wie man sonst das Weihnachts-Schlemmen ohne Bauchschmerzen überstehen kann, darüber haben wir mit Thomas Frieling von der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) gesprochen.

Alkohohl alleine ist sicherlich nicht geeignet, Verdauungsprobleme zu lösen. – Thomas Frieling