Fußball EM 2012: Werden alle Stadien rechtzeitig fertig sein?

02.09.2011

Am 6. September sollte das neue Nationalstadion in Warschau eröffnet werden - jetzt wurde das Spiel nach Danzig verlegt. Janina Labhardt war vor Ort und ist dort über offene Leitungen gestiegen, wo in weniger als einem Jahr der Ball rollen soll.

Im neuen Nationalstadion in Warschau soll 2012 das Eröffnungsspiel der Fußball-EM stattfinden. Foto: Janina Labhardt

ist Leiter des Architektenteams. Foto: Janina LabhardtMariusz Rutzist Leiter des Architektenteams. Foto: Janina Labhardt 

Lange Zeit wurde darüber diskutiert, ob die beiden Gastgeber Polen und die Ukraine die Fußball-EM 2012 überhaupt stemmen können. Vor allem der Stadionbau war ein Problem. Die UEFA hatte sogar gedroht, einige Spiele nach Deutschland zu verlegen.

Noch immer sind viele Stadien nicht fertig. So auch das neue Nationalstadion in Warschau, das bei der EM Spielstätte für fünf Partien sein soll. Am kommenden Dienstag wäre das Stadion mit dem Testspiel Polen-Deutschland eröffnet worden. Jetzt wurde das Spiel nach Danzig verlegt. Der Grund: Verzögerungen im Bauplan und Sicherheitsmängel. Ein gewaltiger Rückschlag für die EM-Ausrichter und nicht gerade ein Grund für Vertrauen in einen reibungslosen Ablauf der EM 2012.

Janina Labhardt war für uns beim Tag der offenen Tür im Nationalstadion in Warschau und hat sich von Mariusz Rutz den aktuellen Stand der Bauarbeiten erklären lassen.