Play

Gartenradio | Hüttenzauber

Das Glück im Kleinen

Hütten haben Konjunktur – in Kleingärten, an einsamen Seen oder als Tiny Houses symbolisieren sie die Sehnsucht nach dem einfachen Leben.

Gartenradio sonntags bei detektor.fm

Wir bei detektor.fm senden sonntags ab 16 Uhr in unserem Wortstream das Gartenradio. Denn auch wir sind begeisterte Hörer der Geschichten rund um Schneeglöckchen, Gärten auf Mallorca oder Hochbeete. Natürlich gibt es das Gartenradio auch als Podcast – etwa bei Apple PodcastsDeezer oder Spotify.


„Er baute sich nicht nur eine Hütte, er zimmerte sich ein Leben!“ schreibt die Journalistin Petra Ahne in ihrem Buch „Hütten“ (erschienen bei Matthes und Seitz) und meint damit den Schriftsteller Henry David Thoreau, der Mitte des 19. Jahrhunderts in einer Blockhütte lebte. Sein Buch Walden oder Hüttenleben im Walde gilt als eines der ersten Bücher, das sich mit einem alternativen und ausgewogenen Lebensstil befasst.

Bis heute ist die Faszination dieses einfachen Lebens ungebrochen. Jedes Jahr besucht eine halbe Million Menschen den Walden Pond in Massachusetts, an dessen Ufern die Nachbildung der Original-Hütte steht, in der Thoreau zwei Jahre lang lebte.

Die Liebe zur Datsche

Petra Ahne wurde von der Faszination „Hütte“ gepackt, als sie an einem Brandenburger See eine alte DDR-Datsche übernahm und auf dem Gelände eine neue Hütte für sich und ihre Familie baute. Diese Faszination erstaunte sie selber, und so begann sie Geschichten von Hütten und Hüttenbewohnern und deren Lebensentwürfen zu recherchieren.

Bei der Architektin Sabine Röser, fängt das Lebensgefühl schon beim Holz an, dass Sie für ihre selbst gebaute Kleingartenhütte in Köln verwendet hat: Mammut-, Lärchen und Robinienholz. Das Besondere dabei ist, dass sie schon seit 2006 in ihrer Kölner Manufaktur nur Holz verwendet, dass als Baum in Köln verwurzelt war.

Nachhaltige Materialien

Was bei Lebensmitteln und Kleidung schon länger praktiziert wird, ist auch in der Möbelproduktion möglich. Kürzere Transportwege und faire Arbeitsbedingungen sorgen für nachhaltige Hocker, Betten oder Tische.

Was für große Lebensentwürfe in der kleinsten Hütte stecken können, warum der Bauhaus Architekt Le Corbusier kühle Wohnblocks entwarf, sich selber aber eine Holzhütte baute, wozu man im 19. Jahrhundert zur Hütte auch den Schmuck-Eremiten brauchte – erzählen Petra Ahne und Sabine Röser in dieser GartenRadio-Folge.

Hier geht’s zur aktuellen Folge.


Das Gartenradio gibt es auch als Podcast (u. a. Apple PodcastsDeezerGoogle PodcastsSpotify).