Geiseln der Aschewolke

21.04.2010

Viele Tausend Touristen hängen aktuell noch in der ganzen Welt fest. Nur wenige hatten das Glück, einen der ersten Plätze nach Hause zu ergattern.

Nur mit Schiff und Auto konnte man der Aschewolke entkommen. Für einige Grund für “unfreiwilligen” Urlaub. Foto: Oliver Heja/ pixelio.de

hätte durch die Aschewolke beinah ihren Urlaub verpasst.Stefanie Förstelhätte durch die Aschewolke beinah ihren Urlaub verpasst. 

Stefanie Förstel hatte eigentlich einen entspannten Urlaub auf der Baleareninsel Mallorca geplant.

Der Ausbruch des islandischen Vulkans Eyjafjallajökull machte ihr allerdings einen Strich durch die Rechnung. Denn die gemietete Finca musste ein paar Tage länger auf sie und ihre Freundinnen warten. Es folgten viele Fahrten zum Flughafen und diverse Umbuchungen.

Vier Tage später ist sie dann aber doch noch in der Sonne angekommen.

Hören Sie Ihre Geschichte hier nach.

 

leitet das Filmfest Dresden, Europas höchstdotiertem Kurzfilmfestival.Annegret Richterleitet das Filmfest Dresden, Europas höchstdotiertem Kurzfilmfestival. 

Annegret Richter ist die Festivalleiterin des 22. Filmfestes Dresden und hat auch ihre Erfahrungen mit der Aschewolke gemacht.

Die Jury das Filmfestivals musste durch den Vulkan neu besetzt werden. Außerdem hat die Aschewolke des islandischen Vulkans “Eyjafjallajökull” die Anreise der Festival-Gäste verkompliziert oder gar verhindert.

Die ganze Geschichte hören Sie hier nach.

war auf Island, als der Vulkan Ende März das erste Mal ausbrach.Kristin Huberwar auf Island, als der Vulkan Ende März das erste Mal ausbrach. 

 

Kristin Huber war im März auf Island. Sie besuchte dort ihre Oma.

Den Samstagabend verbrachte sie in Reykjavik, als sie schließlich die Meldung vom Vulkanausbruch beim Feiern erreichte.

Die Aschewolke erlebte sie hautnah in einem Schwimmbad. Dort konnte sie sehen, wie sich der Staub auf die Fliesen gelegt hatte.

Wir haben mit ihr über ihren Aufenthalt auf Island gesprochen und sie gefragt, wie sie denn zurück nach Deutschland kam.

Das Interview können Sie hier nochmal anhören.

schlief die letzte Nacht in New York auf dem Flughafen.Franziska Wolfschlief die letzte Nacht in New York auf dem Flughafen. 

Franziska Wolf hat in New York Urlaub gemacht. Eigentlich wollte sie heute Nachmittag zurück in Deutschland sein.

Doch die Aschewolke durchkreuzte ihre Pläne. So musste sie die letzte Nacht bei eisiger Kälte auf einem New Yorker Flughafen verbringen.

Das Interview mit ihr hören Sie hier.