Neue Nationalgalerie Berlin feiert Gerhard Richter

10.02.2012

Gerhard Richter ist einer der wichtigsten deutschen Maler. Anlässlich seines 80. Geburtstags zeigt die Neue Nationalgalerie Berlin eine neue Richter-Ausstellung.

Grund zum Feiern: Der Maler Gerhard Richter ist am 9. Februar 80 Jahre alt geworden. Die Neue Nationalgalerie schenkt ihm eine Ausstellung. Foto: © dapd/Norbert Millauer

Gerhard Richter gilt als besonders vielseitig: Seine Arbeiten reichen von fotorealistischen Naturdarstellungen bis zu abstrakten Gemälden oder Installationen aus Glas. Seine Gemälde haben in den letzten Jahren zweistellige Millionenbeträge erzielt – eine Entwicklung, die Richter selber „unverständlich, albern, unangenehm“ findet.

Anlässlich seines 80. Geburtstags zeigt die Neue Nationalgalerie in Berlin die Ausstellung „Retrospektive Gerhard Richter: Panorama„. Der Künstler selbst hat bei der Auswahl zur Ausstellung mitgewirkt. Zu sehen sind 140 Gemälde und 5 Skulpturen. Darunter sind  einige seiner bekanntesten Arbeiten, aber auch solche, die noch nie zu sehen waren.

Über Gerhard Richter und die Retrospektive haben wir mit Dorothee Brill gesprochen. Die Co-Kuratorin der Ausstellung verrät im Interview, welches ihr persönliches Lieblingswerk ist.

Gerhard Richter zum Achtzigsten: Eine Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie