Gesund Leben | Bruxismus – Wenn Zähneknirschen Schmerzen bereitet

09.01.2012

Sollten Sie nachts regelmäßig von einem Knirschen geweckt werden, könnte es sein, dass ihr Partner am so genannten Bruxismus leidet. Welche Ursachen und Folgen hat Zähneknirschen und welche Methoden der Heilung gibt es?

Wer mit den Zähnen knirscht, hat nicht immer gut lachen: abgeschliffene Zähne und verschlissene Kiefergelenke können die Folge sein. Foto: © Michael Kappeler/dapd

Oberarzt an der Medizinischen Hochschule HannoverPriv.-Doz. Dr. Philipp KohorstOberarzt an der Medizinischen Hochschule Hannover 

Bruxismus – so heißt der Fachausdruck für das, was fast jeder fünfte Mensch während des Schlafens macht – Zähneknirschen. Weil das kaum während der Wachphase passiert, sind es häufig die Partner, die das Knirsch-Problem zuerst feststellen. Dabei kann das Pressen und Mahlen einen Druck aufbauen, der dem von 150 Kilogramm entspricht. Unter diesem Druck leiden Zähne, Kiefergelenke und Muskeln.

Was die Ursachen fürs Knirschen sind, welche Folgen es hat und was man dagegen tun kann, das besprechen wir mit Priv.-Doz. Dr. Philipp Kohorst, Oberarzt an der Medizinischen Hochschule Hannover.


+++ „Gesund leben“ wird präsentiert von der IKK Classic +++

„Gesund leben“ jede Woche nach Hause bekommen?

Dann hier den Podcast abonnieren.