Gesund Leben | Frühjahrsmüdigkeit – das große Gähnen?

09.04.2012

Ist sie eine willkomme Ausrede oder muss der Körper tatsächlich den Winter erst einmal verarbeiten? Mit der Umstellung auf die Sommerzeit Ende März hat bei so manchem auch das große Gähnen eingesetzt. Hier gibts die Tipps für Ausgeschlafene - oder solche, die es werden wollen.

Während sich die ersten Sonnenstrahlen wieder zeigen, Krokusse sich aus der Erde drücken und die Parks langsam wieder bevölkert werden, klagen Manche viel mehr über chronische Müdigkeit.

Frühjahrmüdigkeit ist nicht nur eine Mär oder eine Ausrede für Übernächtigte. Tatsächlich fühlen wir uns zu Beginn des Frühlings abschlagener und schlapper als sonst. Fast die Hälfte aller Deutschen sollen davon betroffen sein. Die meisten davon klagen am häufigsten über Müdigkeit, obwohl sie ausreichend geschlafen haben, aber auch Wetterfühligkeit, Schwindel, Kreislaufschwäche und Kopfschmerzen plagen die Frühjahrsmüden.

Es gibt sie wirklich, das weiß auch Christine Koppe vom Deutschen Wetterdienst. Sie ist Medizin-Meteorologin und weiß außerdem, woher die Müdigkeit kommt und wie sie am schnellsten wieder verschwindet..

+++ „Gesund leben“ wird präsentiert von der IKK classic +++

„Gesund leben“ nach Hause bekommen?

Dann hier den Podcast abonnieren.