Gesund Leben | Was Menschen zu Mördern macht

21.01.2013

Kaum etwas fasziniert und schockt den Menschen gleichzeitig so sehr, wie ein Mord. Woher kommt diese Faszination - und was bringt einen Menschen dazu, einem anderen das Leben zu nehmen? Erziehung? Veranlagung? Umwelt?

ist Professor für forensische Psychiatrie in München.Norbert Nedopilist Professor für forensische Psychiatrie in München. 

„Er wirkte eigentlich ganz normal.“ Solche Sätze hören wir immer wieder in der Boulevardpresse, wenn Nachbarn oder Bekannte zu Mördern befragt werden. In Krimis sind Mörder und Serientäter oft extreme Figuren, die im Wahn handeln oder besessen von Mordlust sind.

Der Mensch ist vom Mord gleichermaßen fasziniert wie angewidert. Und immer wieder stellt er sich die Frage: Wie wird ein Mensch zu einem Mörder? Was bringt einen Menschen zu einer solchen Grausamkeit? Gibt es von Grund auf böse Menschen?

Diese Frage beantwortet Norbert Nedopil. Er leitet die forensische Psychiatrie am Universitätsklinikum München und beschäftigt sich mit psychiatrischen Gutachten, Rückfallprognosen und den Ursachen von Aggression.


+++ „Gesund Leben“ wird präsentiert von der IKK classic +++

„Gesund Leben“ nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren.