Kino | „Glass“, „Fahrenheit 11/9“ und „Maria Stuart“

Wie geht es weiter mit dem "Split"-Charakter?

17.01.2019

Der letzte Film der "Eastrail 177"-Triologie aus "Unbreakable" und "Split" kommt in die Kinos. Aber kann "Glass" mit den Vorgängern mithalten?

Ist „Glass“ ein würdiger Nachfolger?

Der schizophrene Kevin Wendell Crumb aus „Split“ (2016) ist zurück und trifft erneut auf den Protagonisten David Dunn, gespielt von Bruce Willis aus „Unbreakable – Unzerbrechlich“ aus dem Jahr 2000. Dazu kommt der hyperintelligente Rollstuhlfahrer Mr. Glass. Denn mit „Glass“ hat Regisseur M. Night Shayamalan jetzt die erfolgreiche „Eastrail 117“-Trilogie abgeschlossen. Zwischen Superheldenwahn, psychologischen Spielen und Therapie – ist der Thriller ein würdiger Abschluss für die Reihe?

Glass ist im Gegensatz zu Split ein wenig abgeschwächt, aber immer noch gut, weil Shayamalan hier wirklich sein eigenes Universum geschaffen hat. – Anna Wollner

Jetzt wird abgerechnet!

„How the fuck did this happen?“ ist die große Frage, die sich der Film „Fahrenheit 11/9“ stellt. Und so lässt Regisseur Michael Moore  die Zeit vor der Wahl Trumps zum Präsidenten Revue passieren. Dabei rechnet er nicht nur mit dem Präsidenten und seinem Regierungsstil ab. Mit Ich-habs-euch-doch-gesagt-Manier geht es in dem Montagefilm auch um diejenigen, die den möglichen Sieg Trumps nicht ernst genommen haben. Bisher hat Moore mit seinen Filmen schon mehrere gesellschaftliche Debatten ausgelöst. Jetzt hat er erneut zur Kamera gegriffen, um wieder einmal den Finger in die Wunde zu drücken.

Moore schießt wirklich gegen alle und das volle Breitseite. – Anna Wollner

Mächtige Frauen, mächtiger Film?

Als feministischen Historienfilm könnte man die neue Verfilmung der Geschichte von Maria Stuart und Elizabeth I bezeichnen. Denn inmitten der #metoo-Debatte hat Regisseurin Rosie Rourke einen Film über zwei Frauen im Kampf um die Macht auf der britischen Insel gedreht. Der Film erzählt die berühmte Historie ohne den Blick auf das Patriarchat und Frauenbild der Zeit zu verlieren. Gelingt dabei die Kombination aus Historiendrama und Gesellschaftskritik?

kann jedem der drei Filme etwas abgewinnen.Der Film krankt ein bisschen daran, dass er überfrachtet ist und dass er ein bisschen lang braucht, um zum Punkt zu kommen.Anna Wollnerüber Maria Stuart von Rosie Rourke. 

Über „Glass“, „Fahrenheit 11/9“ und „Maria Stuart“ hat detektor.fm-Moderatorin Barbara Butscher mit Filmkritikerin Anna Wollner gesprochen.

Donnerstag ist Kinotag. detektor.fm-Kinokritikerin Anna Wollner bespricht aktuelle Filme und Serien. Die Kinotipps kann man natürlich abonnieren auf Apple PodcastsGoogle PodcastsDeezer und Spotify.


Die Trailer zu den Kinotipps der Woche

Redaktion: Florian Lehman und Mona Kellermann