“Google Play Music” – nur ein weiterer Online-Plattenladen?

13.11.2012

Musikdienste im Internet erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Jetzt startet auch in Deutschland der neue Cloud-Speicher Google Play Music - kann er mit den Diensten von Amazon und Apple konkurrieren?

Heute startet der Musikdienst “Google Play Music” auch in Deutschland. Foto: © Screenshot https://play.google.com/store/music

Wer keinen Platz für eine 10 Meter lange Schrankwand voll mit Platten, CDs oder Kassetten hat, kann sich heute ganz schnell und einfach im Internet bedienen. Immer mehr Unternehmen bieten im Netz eine unglaublich große Auswahl an Musik an – zum größten Teil kostenpflichtig.

ist Redakteur beim Computermagazin c'tVolker Zotaist Redakteur beim Computermagazin c't 

Die bisherigen Größen auf diesem Feld sind die Musikdienste von Amazon und Apple – sie bekommen jetzt auch in Deutschland starke Konkurrenz.

Unbegrenzter Zugriff auf eine riesige Musikdatenbank, die Möglichkeit bis zu 20.000 Lieder aus der eigenen Musiksammlung in der Cloud zu speichern und überall darauf zuzugreifen – so preist Google seinen Dienst Google Play Music an, der seit heute auch in Deutschland verfügbar ist. Wie er funktioniert und ob sich der Dienst lohnt, darüber sprechen wir mit Volker Zota vom c’t Magazin für Computer und Technik.