Hallo Nachbarn: “serchilo.net” – es muss nicht immer google sein

06.10.2011

Google, yahoo und bing - über diese Suchmaschinen laufen die meisten Suchanfragen im Web. Dass es auch Alternativen gibt, zeigt die Webseite "serchilo.net". Unser Webseitenexperte Dale Askey hat sich die Seite einmal genauer angeschaut.

Bei Suchanfragen im Internet nutzen die meisten google - das ist jedoch nicht immer die beste Lösung. /Foto: © Alexander Klaus pixelio.de

Webseitenexperte und Professor für Electronic Publishing und Multimedia.Dale AskeyWebseitenexperte und Professor für Electronic Publishing und Multimedia. 

Wer sich im Web informieren will, nutzt selten nur google. Die Übersetzung liefert das Online-Wörterbuch „dict.leo.org“, hintergründige Artikel die Wikipedia und Videos findet man bei youtube. Die Webseite „searchilo.net“ vereint all diese Inhalte in einer Suchmaschine. Man muss nur das entsprechende Kürzel vor die Suchanfrage setzen.

Sucht man zum Beispiel eine Fahrt von Leipzig nach Hamburg bei der Deutschen Bahn, gibt man „db Leipzig, Hamburg“ in die Kommandozeile ein und wird automatisch auf die Seite der Deutschen Bahn mit den gewünschten Abfahrtszeiten geleitet.

Obwohl die Kommandozeile für den ein oder anderen zunächst etwas befremdlich wirkt, hat man das Prinzip von „searchilo.net“ schnell verstanden, zumal da die Kürzel einfach zu merken sind: „w“ für Wikipedia oder „en“ für die englische Übersetzung eines Wortes. Dokumentiert wird die Seite in einem Wiki.

Gründer der Webseite «searchilo.net»Georg JähnigGründer der Webseite «searchilo.net» 

Der detekor.fm – Webseitenexperte Dale Askey hat „serchilo.net“ getestet – und bewertet. Und ob die Webseite auch für Nicht-Informatiker geeignet ist, erklärt der Gründer von „serchilo.net“, Georg Jähnig.