Hardcover | Jo Lendle im Gespräch

Schreibtische aus Schweinshaut, Darmspiegelung und Hanser-Verlag

15.03.2014

Literatur im Radio hat ab sofort ein neues Zuhause. In "Hardcover" ist Zeit für Gespräche, Hintergrundgeschichten, Aktuelles aus dem Literaturbetrieb - und viele Fragen an einen Gast. In der ersten Folge ist das der neue Chef des Hanser-Verlags: Jo Lendle. Ein langes Gespräch über Schreibtische aus Schweinshaut, das unterschätzte Semikolon und das Übersetzen von Anleitungen zur Darmspiegelung.

Strahlemänner aus dem Literaturbetrieb: Claudius Nießen, Jo Lendle und Christoph Graebel. / © detektor.fm

Jo Lendle ist als Gast für eine Literatursendung ziemlich perfekt. Der Mann ist Autor und Schriftsteller, er war Übersetzer – und als Ex-Chef des DuMont-Buchverlags und neuer Chef des Hanser Verlags kennt er den Literaturbetrieb auch von innen.

Zum ausführlichen Gespräch mit Jo Lendle kommen Lesungen, Wasserstandsmeldungen aus dem Literaturbetrieb und natürlich auch ein ganz besonderes Schmankerl für das Publikum: eine Schreibaufgabe:

  • Hardcover ist neu und hat einen Namen. Wir suchen aber noch immer einen Claim – etwas knackiges, etwas kreatives, etwas einprägsames.
  • Mitmachen kann man mit einer Mail an kontakt@detektor.fm oder direkt über die detektor.fm-App.
  • Der Autor des Gewinnertextes darf sich auf ein ganz besonders großes und hochkarätiges Buchpaket im Wert von 100 Euro freuen.

Warum Übersetzen eine gute Schule für Autoren ist, weshalb das Semikolon sowohl bei unseren Moderatoren Graebel & Nießen als auch bei Jo Lendle so beliebt ist und wie geschickt sich der Gast der ersten Sendung dabei anstellt, aus Kinderstimmen einen Bestseller zu erraten – all das gibt es zu hören: in der ersten Ausgabe von „Hardcover„.