Horror-Winter oder Hysterie? Was die Zahlen der Meteorologen sagen

23.12.2010

Ungewöhnlich, aber nicht unnormal: der Winter mag uns extrem vorkommen - tatsächlich ist er es aber nicht. Meteorologisch lässt sich alles erklären. Auch die Chance auf weiße Weihnachten...

Hier geht nichts mehr: Durch Schnee und Glatteis wurde der Verkehr auf Teilen der A45 in Nordrhein-Westfalen lahmgelegt. / © Lennart Preis (ddp)

Es ist Winter und draußen liegt Schnee. Das ist die langweilige Variante der aktuellen Situation da draußen. Man könnte die selbe Geschichte aber auch so erzählen: ein Horror-Winter mit unfassbaren Schneemengen legt den Bahn- und Flugverkehr lahm und blockiert die halbe deutsche Wirtschaft. Doch was stimmt? Ist das ein außergewöhnlich kräftiger Winter? Oder nicht?

Meteorologen wissen: der Winter ist ungewöhnlich, aber bei weitem nicht so schlimm, wie uns das vorkommen mag. Warum psychologische und meteorologische Wahrnehmung hier so auseinander klaffen, wie der Winter weiter verlaufen wird und wie die Chancen auf weiße Weihnachten stehen, darüber sprechen wir mit Dorothea Paetzold, Meteorologin bei der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes.