“Ich will so werden, wie ich bin” – Ein Lebensratgeber

15.02.2011

Höher, schneller, weiter - eine Generation leidet. Wie können wir uns vor Überforderung und Zwängen schützen? Ein Buch will helfen...

Zu viele Auswahlmöglichkeiten - nur ein Thema mit dem sich das Buch “Ich will so werden wie ich bin” beschäftigt. / © Gerd Altmann pixelio.de

Dr. Volker Kitz und Dr. Manuel Tusch sind Psychologen und haben bereits mehrere Sachbuch-Bestseller geschrieben. / © Mareike FoekingDas AutorenteamDr. Volker Kitz und Dr. Manuel Tusch sind Psychologen und haben bereits mehrere Sachbuch-Bestseller geschrieben. / © Mareike Foeking 

Wir sind über alle nur denkbaren Wege vernetzt und haben ein genaues Bild davon, wie das ideale Leben aussieht. Wir leben in einem politisch stabilen Land, sind finanziell verhältnismäßig abgesichert, haben Projekte und Aufgaben – und immer mehr Menschen leiden unter Depressionen, Burn-Outs und Versagensängsten. „Wir arbeiten nicht – wir verwirklichen uns. Wir treffen keine Freunde – wir erweitern unser Netzwerk.“ So beschreibt der Campus-Verlag das Buch „Ich will so werden wie ich bin: Selberleber“ von Volker Kitz und Manuel Tusch. Beide wollen genau das leisten: Menschen helfen, das eigene Leben zu leben und Bedürfnisse nicht länger zu vernachlässigen.

Im Interview erklärt Manuel Tusch, welche Ansätze das Buch verfolgt, wie man sich endlich selbst verwirklicht – und was dieses Buch besser als die vielen anderen Ratgeber machen soll.

Wo das Buch ansetzen will – ein paar Beispiele:
„Meine Arbeit frisst mich auf.“
„Auch privat wollen alle ständig etwas von mir.“
„Ich komme nicht zu den Dingen, die ich eigentlich gern tun würde.“
„Irgendetwas fehlt in meinem Leben.“