Identität im Social Media-Zeitalter

Was ist eigentlich authentisch?

27.11.2018

Bestimmen soziale Medien unsere Identität? Wie authentisch sind Selbstdarstellungen im Internet? Über die Trennung zwischen Online- und Offline-Persönlichkeit.

„BITCH PERFECT“

„BITCH PERFECT oder Alice im Wund-Air-Land“ heißt die neueste Produktion des Performancekollektivs #foxdevilswild. In Zusammenarbeit mit dem Leipziger LOFFT hat das Stück seine Uraufführung gefeiert.

Die Handlung spielt in einer fiktiven Zukunft, die von Bewertungen auf Social-Media-Plattformen gelenkt wird. Die Aufführung erinnert damit stark an die Netflix-Serie Black Mirror. Aber ist das wirklich so weit von der Realität entfernt?

Ich glaube, dass wenn man dauernd damit beschäftigt ist, ein Selbstbild herzustellen und das mit allen zu teilen, […] dann macht das zwangsläufig was mit der Eigenwahrnehmung. Und mit der Frage „Wer bin ich und wer will ich eigentlich sein – und wo ist da die Diskrepanz?“ – Eléna Weiß, Co-Regisseurin des Theaterstücks „BITCH PERFECT“

Online-Identität in der Kreativbranche

Sich selbst zu vermarkten, ist insbesondere im künstlerischen Bereich notwendig. Allerdings entscheidet jeder für sich, wie viel seiner Persönlichkeit er an die Öffentlichkeit trägt. Doch wer Follower hat, wird oft auch von diesen beeinflusst. Auch aus diesem Grund wird der Umgang mit sozialen Medien bereits zum Thema von Lehrveranstaltungen.

Man merkt schon, wenn man sich herausbewegt aus dieser „Mir werden alle zustimmen“-Blase zur Selbstwahrnehmung, wenn man dann mal was kommentiert, was vielleicht ein bisschen kritischer ist, dass Leute einem dann auch entfolgen. Und das ist dann der Preis der Authentizität. Eine Haltung zu vertreten, hat  Konsequenzen. – Bianca Jankovska, Autorin des „Millenial-Manifest“

Entspricht das Bild, das wir in sozialen Medien von uns schaffen, auch der Realität? detektor.fm-Redakteurin Irma Klundt hat mit mehreren Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, über Identität im Social Web gesprochen. Die beiden Schauspielerinnen Eléna Weiß und Shari Asha Crosson des Performancekollektivs #foxdevilswild haben zu dieser Thematik das Stück „BITCH PERFECT“ geschaffen. Die Medienwissenschaftlerin und Autorin Bianca Jankovska bloggt als Groschenphilosophin auch über Arbeit und Auftreten im Social-Media-Bereich.

Redaktion: Irma Klundt