Illegales Filmportal: kino.to-Nutzern droht Strafverfahren

13.02.2012

Nutzer des stillgelegten Filmportals kino.to haben sich durch das Anschauen von Filmen möglicherweise strafbar gemacht. Ihnen droht eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung. Müssen alle Nutzer des Filmportals jetzt zittern?

Nach den Betreibern könnte es jetzt auch Nutzern von kino.to an den Kragen gehen. Foto: © Screenshot/kino.to

ist Fachanwalt für Strafrecht.Udo Vetterist Fachanwalt für Strafrecht. 

Nicht nur die Betreiber des Filmportals kino.to haben sich strafbar gemacht, sondern möglicherweise auch die Nutzer. Ihnen droht ein Strafverfahren durch die Generalstaatsanwaltschaft Dresden. Die Ermittler sollen Zahlungsdaten von Premium-Nutzer auf den beschlagnahmten Rechnern gefunden haben und wollen nun gegen diese vorgehen.

Ob nun alle Nutzer von Filmportalen mit einer Klage rechnen müssen, haben wir  Udo Vettergefragt. Der Fachanwalt für Strafrecht und Betreiber von lawblog.de erklärt im Interview, ab wann sich Nutzer von Filmportalen strafbar machen.