Kino: “Alles, was wir geben mussten”, “Ohne Limit” und “World Invasion: Battle Los Angeles”

14.04.2011

Diesmal in den Kino-Tipps von Anna Wollner: Zweimal Science-Fiction und ein Actionthriller.

Szenenbild aus “Alles, was wir geben mussten”. © Verleih

„Alles, war wir geben mussten“ ist die Verfilmung des Romans „Never let me go“. Drei Teenager wachsen in einem Internat auf – wohlbehütet auf dem englischen Land. Sie wissen nicht, was sie erwartet: Im Erwachsenenalter werden ihnen nach und nach Organe entnommen. Die drei Jugendlichen denken, sie wären normale Kinder – in Wirklichkeit sind sie Klone, die in der Schule auf ihr Schicksal vorbereitet werden sollen.

Über „Hangover“-Star Bradley Cooper darf man sich in „Ohne Limit“ freuen. Er spielt dort einen abgehalfterten Schriftsteller, der nicht so richtig auf die Beine kommt – bis er eine Droge nimmt, die das komplette Potenzial des menschlichen Gehirns freisetzt. Damit geht er richtig steil, an der Wall-Street und beim anderen Geschlecht. Doch natürlich braucht er irgendwann Nachschub…

hat mal wieder drei neue Filme gesehen.Anna Wollnerhat mal wieder drei neue Filme gesehen. 

Aliens sind drauf und dran, die ganze Welt in Schutt und Asche zu legen. Der Ex-Marine Aaron Eckhardt versucht, Amerika vor der außerirdischen Bedrohung zu retten. Patriotisches Popcorn-Kino – das ist „World Invasion: Battle Los Angeles“.

Welchen der drei Kino-Starts Sie nicht verpassen sollten, das erklärt unsere Kino-Expertin Anna Wollner.

Der Trailer zu „Alles, was wir geben mussten“:

Der Trailer zu „Ohne Limit“:

Der Trailer zu „World Invasion: Battle Los Angeles“: