Kino | „Ant-Man & the Wasp“, „Hotel Artemis“

Der kleinste Blockbuster des Sommers

26.07.2018

Nach dem Mega-Erfolg von "Avengers: Infinity War" legen die Marvel Studios in dieser Woche mit "Ant-Man and the Wasp" nach. Wer sich nicht für Superhelden interessiert, der könnte sich stattdessen den Mystery-Thriller "Hotel Artemis" anschauen.

Ant-Man & the Wasp

Nach dem großen Kampf am Leipziger Flughafen in „The First Avenger: Civil War“ steht Ant-Man (Paul Rudd) unter Hausarrest. Doch sein Mentor (Michael Douglas) und dessen Tochter Hope (Evangeline Lilly) reissen ihn aus seiner Lethargie. Ant-Man soll Hopes Mutter Janet finden – doch die befindet sich im subatomaren Raum.

Das ist einer der wenigen Marvel-Filme, die man gucken kann, ohne vorher den Doktortitel in Marvologie gemacht zu haben. – Anna Wollner

Hotel Artemis

Wir schreiben das Jahr 2028. In Los Angeles liefern sich wütende Bürger und die Polizei brutale Straßenschlachten. Das bringt eine Gruppe von Gangstern auf die Idee, im Schatten dieser Bandenkriege Raubüberfälle auszuführen. Als sie von der Polizei gestellt werden, flüchten sie sich ins Hotel Artemis, in das auf einmal weitere Gangster einchecken.

Das ist ein Film, an dem Quentin Tarantino seine wahre Freude hätte. Er ist schmutzig, er ist dunkel, er ist dystopisch, er ist brutal. Obwohl ich so etwas eigentlich mag, bin ich mit Hotel Artemis gar nicht warm geworden. – Anna Wollner

Über die aktuellen Kinostarts hat detektor.fm-Moderator Christian Eichler mit der Filmkritikerin Anna Wollner gesprochen.

empfiehlt »Labor Day«Ich werde im Sommerurlaub definitiv in ein anderes Hotel einchecken.Anna Wollnerüber "Hotel Artemis". 

Trailer


Donnerstag ist Kinotag. detektor.fm-Kinokritikerin Anna Wollner bespricht aktuelle Filme und Serien. Die Kinotipps kann man natürlich abonnieren auf  Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer und Spotify.