Kino | Avengers, Ex Machina, Big Eyes

Superhelden-Fortsetzung vs. künstliche Intelligenz vs. Tim Burton

23.04.2015

Diese Woche läuft mit den Marvel-Superhelden "Avengers 2 - Age of Ultron" großes Popcorn-Kino an. Daneben flimmern auch "Ex Machina" und der neue Tim Burton "Big Eyes" zum ersten Mal über deutsche Leinwände. Lohnt sichs? Oder nicht so? Anna Wollner weiß es.

Avengers 2 – The Age of Ultron

In guter alter Hollywood-Manier und nach dem Motto „Never change a winning team“ ziehen die Superhelden als Avengers-Team erneut in die Schlacht gegen das Böse. Bombastisches Popcorn-Kino im 3D-Format als Event – so oder ähnlich könnte die Zielstellung gelauten haben, die Marvel unter dem Dach von Disney an den Regisseur Joss Whedon für die Fortsetzung des erfolgreichen Comic-Franchises gestellt hat.

Das Allstar-Team von Marvels Superhelden mit Iron Man, dem Hulk, Captain America und Thor gibt sich immer wieder der eigenen Gruppendynamik hin und muss dann auch noch einen selbsterschaffenen Bösewicht bekämpfen.

Ex Machina

Ein gemeinsames Thema mit Avengers: Künstliche Intelligenz und deren Tücken. In diesem Film von Alex Garland werden Fragen über das zukünftige Zusammenleben von Menschen und Robotern aufstellt. Was sind intelligente Wesen und was macht uns Menschen dazu? Wie lange haben wir noch die Oberhand über die von uns geschaffenen Kreaturen?

Doch anstatt dies in einen Kampf zwischen Mensch und Maschine verkommen zu lassen, ist dieser Thriller über eine Dreiecksbeziehung zwischen zwei Männern und einer Roboterfrau – eher ein beklemmender Psychothriller.

Big Eyes

Der neue Film von Tim Burton ist ausnahmsweise keine Animation und kommt auch ohne Johnny Depp als Hauptdarsteller aus. Big Eyes erzählt die Geschichte von Margaret Keane, deren Bilder unter dem Namen ihres Mannes zu Welterfolgen werden. Christoph Waltz und Amy Adams versuchen hier Fragen nach Emanzipation und dem Kunstbegriff aufzuwerfen.

post auch mal mit Spiderman.Zu Avengers: Dieser Film sieht natürlich total geil aus, das muss man ihm lassen. Es geht alles kaputt, was kaputt gehen kann. Gefühlt sind es 140 Minuten Kollateralschäden aber irgendwann war ich so ein bißchen zerstört müde.Anna Wollnerist unsere Kinoexpertin und kennt sich auch mit Superhelden ganz gut aus. 

Redaktion: Natalie Schorr

Die Trailer der Filme: