Kino | Brooklyn, Anomalisa, Point Break, Daddy’s Home

Oskarreifes Heimweh

21.01.2016

Eifersucht, Heimweh, Sehnsucht – bei den Filmstarts dieser Woche geht es um die großen Gefühle. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt, erzählt Kino-Expertin Anna Wollner.

Brooklyn – Liebesdrama zwischen zwei Kontinenten

Im Brooklyn der 50er Jahre sucht die junge Irin Eilise ihr Glück. Zwischen Heimweh und Kaufhaus-Job findet sie dann in einem Italo-Amerikaner anfangs einen Tanzpartner, dann einen Geliebten. Ein trauriger Anruf führt sie zurück in die alte Heimat. Bald muss sie sich zwischen zwei Kontinenten und zwischen zwei Männern entscheiden.

Ganz ganz großes Kino, wie sie es schafft in einen Blick tausend Gefühle zu legen. – Anna Wollner, Kino-Expertin

Anomalisa – „Ein menschlicher Film – ohne Menschen“

„Was bedeutet es ein Mensch zu sein?, was bedeutet es zu leben?“ – es klingt bizarr, wenn das ausgerechnet eine Puppe sagt. Und gerade Puppen sind es, die hier jene Entfremdung und mechanische Funktionalität von Menschen darstellen. Der Protagonist Michael Stone lernt die junge Lisa kennen, in der er eine Zuflucht aus seinem monotonen Leben findet. Für ihn ist sie „Anomalisa“.

Ein unglaublich ehrlicher Film, weil hier keiner der Schauspieler – keiner der Puppen natürlich – Allüren an den Tag legt. – Anna Wollner

Point Break – „Besser YouTube“

Bei diesem Streifen kann man Surfer im Schurkenmodus erleben, wie sie Banken ausrauben und die Beute in Robin Hood-Manier an Bedürftige verteilen – oder aus dem Flugzeug werfen.

Im 90er Jahre Original „Gefährliche Brandung“ steht die Beziehung der Hauptcharaktere – gespielt von Keanu Reeves und Patrick Swayze – im Mittelpunkt. Das fehlt im Remake, neu sind lediglich die 3D-Stuntszenen aus dem Extremsport.

Definitiv das Original gucken und dann einfach YouTube aufmachen und ein paar Extremsport-Videos angucken  – Anna Wollner

Daddy’s Home – Spießer trifft auf Rocker

Als der biedere Stiefvater Brad den biologischen Vater seiner Kinder kennenlernt, fängt ein Wettkampf um die Gunst der Kinder an. Bis auf ein paar Motorrad-Stunts bietet die Patchwork-Komödie keine Höhen und Tiefen.

Es ist eigentlich ein Adam Sandler-Film ohne Adam Sandler. – Anna Wollner

Über die Filmtipps der Woche hat detektor.fm-Moderatorin Constanze Müller mit unserer Kino-Expertin Anna Wollner gesprochen.

TigermilchAnna Wollnerist die Kino-Expertin bei detektor.fm und erzählt für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt 

Redaktion: Zülal Yildirim

Die Trailer zu den Filmen: