Kino: “Tucker und Dale vs. Evil” und “Gullivers Reisen”

10.02.2011

Eine Komödie über ein riesengroßes Missverständnis und ein britischer Literaturklassiker, neu verfilmt. Was lohnt sich diese Woche im Kino?

geht hauptberuflich ins Kino.Anna Wollnergeht hauptberuflich ins Kino. 

Tucker und Dale vs. Evil ist eine äußerst skurrile Komödie, die das klassische Horrorfilmprinzip Hinterwäldler gegen College-Kids umdreht. Denn als die beiden Hillbillies Tucker und Dale die blonde Allison retten, halten das ihre vorurteilsbehafteten Collegefreunde für eine handfeste Entführung. Die Kids stürmen daraufhin die Hütte von Tucker und Dale – und kommen bei allerlei verrückten Unfällen zu Tode. Und Tucker und Dale stehen als vermeintliche Killer da.

Außerdem startet diese Woche noch Gulliver’s Reisen – Da kommt was Großes auf und zu. Eine weitere Verfilmung des Klassikers „Gullivers Reisen“ von Johnathan Swift. Jack Black macht sich in diesem Film als Lemuel Gulliver auf die Reise zum Bermuda-Dreieck. Das endet natürlich im Schiffbruch und Gulliver landet auf der Insel Liliput.

Kinoexpertin Anna Wollner weiß, welcher der beiden Filme sich lohnt und welcher nicht – und verrät es uns heute live von der Berlinale:

+++ Die Kinorubrik wird präsentiert von Cinestar +++

{kino}

 


Der Trailer zu Tucker und Dale vs. Evil

Der Trailer zu „Gullivers Reisen – Da kommt was Großes auf uns zu“