Kino | „Fast & Furious 8“, „Gold“, „The Birth of a Nation“

Hysterische Männer

13.04.2017

Diese Woche starten drei sehr amerikanische Filme: The Fast & The Furious geht bereits in die achte Runde, die Goldsuche erfährt einen Aufschwung in den 1980er Jahren und 150 Jahre zuvor übt Nat Turner den Aufstand zur Freiheit.

The Fast & The Furious 8

Die actiongeladene Filmreihe über Autos, Tempolimit und böse Jungs kommt diese Woche bereits mit ihrem achten Teil in die deutschen Kinos. Ist die Fortsetzung dieser Reihe einen Kinobesuch wert?

Von Film zu Film konnte die Furious-Reihe viele Kritiker überzeugen. Und auch dieses Mal scheinen sie nicht enttäuscht zu sein. Wer also treuer Fan ist, auf Actionfilme oder einfach Popcornkino steht, könnte bei „The Fast & The Furious 8“ auf seine Kosten kommen.

Gold

Der Tausendsassa spielt wieder seine beste Rolle, den Tausendsassa. Wie schon in den Filmen „The Wolf of Wallstreet“, „Dallas Buyers Club“ oder auch „Magic Mike“ spielt Matthew McConaughey einen beflissenen Geschäftsmann. Doch genau wie in diesen Filmen, hat die Geschäftsidee des Protagonisten in „Gold“ einen bitteren, bisweilen tragischen Beigeschmack.

„Gold“ basiert lose auf einer wahren Begebenheit, bei der es um den größten Goldminen-Schwindel der Geschichte geht. Bei McConaughey wird das von einem körperlichen Abstieg begleitet. Mr. McConaughey überzeugt jedoch mit seiner enormen Wandlungsfähigkeit. Das macht er sogar so gut, dass Kritiker ihm bescheinigen, allein dadurch den Film zu etwas Besonderem zu machen.

The Birth of a Nation

Es passiert nicht häufig, dass schon zum Zeitpunkt der Oscar-Verleihung ein potentieller Anwärter für das Folgejahr gehandelt wird. Dieses Glück oder auch diese Bürde hat der Film „The Birth of a Nation“. Auch hier wird dem Schauspieler des Protagonisten – Nate Parker – eine herausragende schauspielerische Leistung zugeschrieben. Dieser spielt nicht nur die Rolle eines amerikanischen Sklavenanführers. Gleichzeitig ist Parker auch noch Regisseur des Films.

Die auf der historischen Person Nat Turner basierende Geschichte erzählt, wie aus einem Sklaven und fleißigen Bibelschüler der Anführer eines blutigen Befreiungskampfes wird. Ein brutal und ausdrucksstark inszenierter Film mit hohem Unterhaltungsfaktor. Über die heroische Aufbereitung des Charakters und der Ereignisse rund um Nat Turner wird allerdings bereits heftig gestritten.

detektor.fm-Moderator Christian Eichler im Gespräch mit unserer Kinofrau Anna Wollner.

TigermilchIm Hinterkopf war diese 'Oscar So White'-Debatte, man brauchte dringend einen schwarzen Film mit schwarzem Thema und da hat man sich auf "Birth of a Nation" gestürzt. Irgendwann als die Euphoriewelle weg war, hat mal jemand den Regisseur gegoogelt...Anna Wollnergibt uns jede Woche einen Kinoüberblick. 

Redaktion: Charlotte Muijs


Automatisch über die Kinothemen informiert werden? Dann einfach den Podcast abonnieren!