Kino | „Fluch der Karibik 5“, „Song to Song“, „Berlin Syndrom“ & „Twin Peaks“

The Bad, the Good and the Lynch

24.05.2017

Morgen erscheinen mit "Fluch der Karibik 5: Salazars Rache", "Berlin Syndrom" und "Song to Song" drei neue Filme im Kino. Außerdem wird mit David Lynchs "Twin Peaks" doch noch eine Serie fortgesetzt, mit der wohl viele nicht mehr gerechnet haben.

Fluch der Karibik 5: Salazars Rache

Der mittlerweile bekannte Pirat Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) stürzt sich mal wieder mit seinem Piratenschiff in die Fluten. Denn sein Todfeind Captain Salazar (Javier Bardem) konnte sich mit seiner Crew doch aus dem Teufelsdreieck befreien, in dem er bisher gefangen war. Nun versucht er mit allen Mitteln Jack Sparrow für seine jahrelange Gefangenschaft büßen zu lassen. Kann der fünfte Teil der Piratensaga etwas Neues auf die Kinoleinwand bringen?

Song to Song

Die aufstrebende Faye will Musikerin werden und beginnt eine Affäre mit dem Musikmogul Cook (Michael Fassbender). Auf einer von Cooks Partys lernt sie den Songschreiber BV (Ryan Gosling) kennen, einer von Cooks Schützlingen. Aus diesen Begegnungen entwickelt sich eine schicksalhafte Dreiecksbeziehung. Terrence Malicks neuer Film „Song to Song“ handelt von Betrug, Obsession und der Musikszene der Stadt Austin.

Berlin Syndrom

Die australische Backpackerin Clare zieht mit dem Fotoapparat durch Berlin. Zufällig lernt sie den sympathischen Englischlehrer Andi kennen, die beiden verstehen sich. Er zeigt ihr Schrebergärten und den Kiez – sie landen bei Andi im Bett. Als Clare am nächsten Morgen die Wohnung in dem ansonsten leerstehenden Altbau verlassen will, merkt sie, dass Andi die Tür abgeschlossen hat. Was zunächst wie ein Versehen aussieht, wird schnell zur brutalen Realität: Der junge Mann hält Clare gefangen.

Bonus: Twin Peaks

Twin Peaks hat vor 25 Jahren die Filmwelt revolutioniert und jetzt geht die Kultserie weiter. Und zwar genauso, wie sie geendet hat. Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) ist damals in die Kleinstadt Twin Peaks gekommen, um den Mord an Laura Palmer aufzuklären. Am Ende wurde Cooper selbst von unbekannten Mächten heimgesucht.

Die neuen Folgen beginnen nicht minder bizarr – denn der echte Dale Cooper ist nach 25 Jahren immer noch in einer Zwischenwelt gefangen, während sein böses, von einem Dämon besessenes zweites Ich sein Unwesen treibt. Wirklich verstehen kann man die bisherigen Folgen noch nicht, aber das ist auch nicht unbedingt der Sinn bei David Lynchs Kultserie.

Im Gespräch mit detektor.fm– Moderator Christain Eichler erzählt Kinokritikerin Anna Wollner, welche Filme sich diese Woche lohnen und wo man sich das Geld für das Popcorn sparen kann.

sieht einen Zombie-Bedarf beim Kino-Publikum."Berlin Syndrom" beginnt mit den typischen Hipster-Hauptstadt Situationen. Aber er fühlt sich schnell auch sehr nah an, hat einige Gänsehaut-Momente und spielt auf beängstigende Art mit den Symptomen des Stockholm-Syndroms.Anna Wollnerfindet Fortsetzungen nicht immer gut und "Twin Peaks" rätselhaft und spannend. 
Kino | "Pirates of the Carribean 5: Salazars Rache", "Song to Song", "Berlin Syndrom" und "Twin Peaks"


Trailer