Kino: “Gainsbourg”, “Twelve” und “Lebanon”

14.10.2010

In dieser Woche im Kino: Die Franzosen huldigen einem Nationalhelden, junge Menschen feiern in New York eine Party und ein Film über den Libanonkrieg 1982.

Immer donnerstags kommen die neuen Filme in die Lichtspielhäuser Deutschlands. © Valerie Hammerbacher pixelio.de

In New York mit Spidermann.Anna Wollner.In New York mit Spidermann. 

Anna Wollner präsentiert in dieser Woche drei sehr unterschiedliche Filme. Da ist zum Beispiel der französische Film über Serge Gainsbourg. In „Gainsbourg, der Mann, der die Frauen liebte“ huldigen die Franzosen ihrem Nationalhelden mit einer filmischen Biographie.

Twelve“ spielt in New York und beschäftigt sich mit Sex, Drogen und Partys. Junge Leute in der Upper East Side haben nichts anderes zu tun, als zu feiern. Der Film thematisiert genau diese Oberflächlichkeit einiger junger Menschen.

Der Kriegsfilm „Libanon“ setzt sich mit dem Libanonkrieg 1982 auseinander. Während viele Kriegsfilme von epischen Schlachten leben, spielt „Libanon“ nur in einem Panzer.

Anna Wollner empfiehlt trotz ihrer Verschiedenartigkeit gleich alle drei Filme.

+++Die Kinorubrik bei detektor.fm präsentiert von CineStar+++

{kino}

Trailer zu „Libanon“

Trailer zu „Gainsbourg“