Play
Die beiden Hauptdarsteller und Regisseur Lukas Dhont (Mitte) des belgischen Films „Girl“ Foto: Gareth Cattermole | AFP
Bild: Gareth Cattermole | AFP

Kino | Girl, Mario, The Guilty

„Der Film geht wirklich bis zum Äußersten“

Mit „Girl“ und „Mario“ kommen gleich zwei neue LGBTQ+ Filme in die Kinos. Thematisiert werden Transsexualität in der Jugend und Homosexualität im Profifußball. „The Guilty“ ist ein Thriller, der sich im Kopf abspielt.

Girl

Die 15-jährige Lara träumt davon, Ballett-Tänzerin zu werden. Was sie allerdings von anderen Mädchen mit diesem Traum unterscheidet: Sie wurde im Körper eines Jungen geboren. Damit, dass Lara transsexuell ist, hat aber niemand in ihrer nächsten Umgebung ein Problem. Der Debütfilm „Girl“ vom belgischen Regisseur Lukas Dhont konzentriert sich gezielt auf Laras Gefühlswelt und wie sie persönlich mit der Situation zurechtkommt.

Gerade deswegen kann dieser innere Konflikt noch viel, viel mehr zur Geltung kommen. Es zeigt eben diese innere Zerrissenheit in der sie ist, einfach sich nicht wohl zu fühlen und auch bereit zu sein, alles dafür zu tun, dass sich dieser Zustand ändern wird. – Anna Wollner, Filmkritikerin

Mario

Homosexualität ist im Profifußball weiterhin ein Tabuthema. In „Mario“ verliebt sich der titelgebende Protagonist in Leon, einen neuen Spieler seines Vereins. Ihrer Beziehung stehen einige Hürden im Weg.

Es dauert dann auch gar nicht lange, bis natürlich die ersten Gerüchte innerhalb der Mannschaft aufkochen, die üblichen homophoben Kommentare der eigenen Mitspieler. […] Und die beiden werden gezwungen, sich entscheiden zu müssen: Fußball oder Liebe? – Anna Wollner

The Guilty

Mit dem dänischen Thriller kommt ein Film in die Kinos, der teils auf der Leinwand, aber zu einem großen Teil in der Vorstellung des Zuschauers stattfindet. Denn der einzige Schauplatz in „The Guilty“ ist eine Polizei-Notrufzentrale. Dort empfängt der strafversetzte Polizist Asger Holm den Notruf einer Frau, die gerade entführt wird und deshalb so tut, als würde sie mit ihrer Tochter sprechen.

Der Film schafft es auf unglaubliche Art und Weise, dass wir diesen Krimi übers Telefon hautnah mitbekommen. Und das Drama, also eigentlich auch der eigentliche Film, sich bei uns im Kopf abspielt. – Anna Wollner

Über „Girl“, „Mario“ und „The Guilty“ hat detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop mit Anna Wollner gesprochen.

Der Film geht wirklich bis zum Äußersten, ist so eine richtige Tour de Force und einfach nur umwerfend.Anna Wollner
Kino | Girl, Mario, The Guilty 07:44

Donnerstag ist Kinotag. detektor.fm-Kinokritikerin Anna Wollner bespricht aktuelle Filme und Serien. Die Kinotipps kann man natürlich abonnieren auf  Apple PodcastsGoogle PodcastsDeezer und Spotify.


Die Trailer zu den Kinotipps der Woche

https://www.youtube.com/watch?v=su4fL4R-STM

https://www.youtube.com/watch?v=TmG3cNLrj2c

https://www.youtube.com/watch?v=WidRDYH87hk

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen