Kino | Kill the Messenger, 45 Years, Knight of Cups

Auf der Suche nach Wahrheit, Liebe, Sinn

10.09.2015

Die Familie eines Journalisten leidet unter seiner Arbeit. Ein Ehepaar erlebt nach 45 Jahren Ehe einen Wendepunkt und muss sich neu finden. Und ein erfolgreicher Autor ist auf Identitätssuche in der oberflächlichen Hollywood-Welt. Zwischenmenschliche Beziehungen spielen in dieser Kinowoche die Hauptrolle.

Knight of Cups – Hollywood selbstreflexiv

Rick (Christian Bale) ist erfolgreich in Hollywood, er spielt ganz oben mit, ist bekannt und beliebt. Doch der Drehbuchautor merkt irgendwann, dass ihn die tollen Partys, der Ruhm und die Exzesse nicht erfüllen. Er will der Oberflächlichkeit Hollywoods entkommen und begibt sich auf Sinnsuche. Auf dieser Suche begegnet er Frauen, die ihm in seinem Leben etwas bedeutet haben, etwa Elizabeth (Natalie Portman), Nancy (Cate Blanchett) und Della (Imogen Poots).

Terence Malick ist ein Phantom in Hollywood. Er hat eine riesige Fan-Gemeinde und macht echt merkwürdige Filme. Aber die Stars stehen Schlange. – Anna Wollner

45 Years – Eine Ehe am Wendepunkt

Seit 45 Jahren gehen Geoff (Tom Courtenay) und Kate (Charlotte Rampling) durch dick und dünn. Seit 45 Jahren sind sie verheiratet und glücklich. Das wollen sie zu ihrem Hochzeitstag feiern. Die Vorbereitungen laufen, als plötzlich eine Nachricht das Leben der beiden gehörig durcheinander wirbelt. Vor 50 Jahren verunglückte bei einer gemeinsamen Bergtour in den Alpen seine damalige Freundin. Jetzt wurde ihre Leiche in einer Gletscherspalte gefunden. Das weckt bei ihm Erinnerungen und schürt Eifersucht bei seiner Frau.

Dieser Film ist wunder-, wunder-, wunderschön und auch wunder-, wunder-, wunderschön traurig. – Anna Wollner

Kill The Messenger – Die schwierige Suche nach Wahrheit

Die Story des Films erinnert an aktuelle Geschichten von amerikanischen Whistleblowern wie Edward Snowden und Chelsea Manning: Gary Webb (Jeremy Renner) ist Journalist beim San Jose Mercury News und erhält zufällig brisante Informationen. So deckt er auf, dass die amerikanische Regierung in den 1980ern die Contra-Rebellen in Nicaragua unterstützte, in dem sie ihren Kokainschmuggel in die USA förderte. Diese brisanten Informationen rufen nicht nur Neid bei seinen Kollegen hervor, sondern gefährden auch seine Familie. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit.

Jeremy Renner spielt Webb unglaublich verbissen. So als wollte er uns, als Zuschauer, sagen, dass er mehr kann, als er in den letzten Jahren gezeigt hat. – Anna Wollner

Kinoexpertin Anna Wollner hat detektor.fm-Moderator Christian Bollert erzählt, ob die Kinostarts der Woche sehenswert sind:

TigermilchEs fällt unglaublich schwer zu sagen, worum es eigentlich geht. Christian Bale macht im ganzen Film nichts anderes als am Strand zu spazieren oder durch die Wüste zu gehen und über das Leben zu sinnieren.Anna Wollnerist unsere Kino-Expertin und verwirrt von dem Film "Knight of Cups". 

Redaktion: Maria Mathias

Trailer der Filme